Editorial

Philippe Op de Beeck, CEO, APCOA PARKING Group
Philippe Op de Beeck, CEO, APCOA PARKING Group

Liebe Leserinnen und Leser,

zu den Stärken von APCOA zählt traditionell die individuelle Ausrichtung unserer Parkraumlösungen auf die spezifischen Anforderungen einzelner Segmente. Bereits heute bieten wir eine Vielzahl an passgenauen Dienstleistungen für die City- und Shoppingcenter, Flughäfen und Bahnhöfe, Krankenhäuser, Veranstaltungszentren oder Hochschulen. Mit den technischen Möglichkeiten der Digitalisierung ergeben sich nun zahlreiche weitere Optionen, um Prozesse der Parkraumbewirtschaftung weiter zu optimieren und innovative Services für Unternehmen und Endverbraucher zu kreieren.

Die Kunst besteht darin, die Bedürfnisse aller Zielgruppen genau zu verstehen. Detaillierte Kenntnisse über die Anforderungen in unseren Kundensegmenten sind daher entscheidend. Ein gutes Beispiel dafür liefert das Segment Messen, Kongresse und Events. Dort sind robuste Lösungen gefordert, um die hohen Verkehrsaufkommen zu Stoßzeiten so zu lenken, dass es nicht zu Rückstaus und Verzögerungen kommt. Ein Best-Practice-Beispiel, über das wir in diesem Newsletter berichten, ist unser Parkraum-Management für die weltweit größte Baumaschinenmesse „bauma“ in München.

Ein weiterer Fokus, den wir im Rahmen der digitalen Transformationen von APCOA setzen, ist eine neue Offenheit für Kooperationen. Die zunehmende Bedeutung von Partnerschaften ist ein Paradigmenwechsel, den die digitale Wirtschaft maßgeblich befördert hat und der wir uns stellen. Jüngstes Beispiel ist unsere Zusammenarbeit mit dem Datenspezialisten INRIX, über den wir ebenfalls berichten.

Schlussendlich hoffen wir, viele von Ihnen auf der kommenden Expo Real vom 4. bis zum 6. Oktober in München zu treffen. APCOA ist wie bereits in den vergangenen Jahren mit einem eigenen Stand (Halle C1, Stand 121) vertreten. Sollten Sie dieses wichtige Branchentreffen besuchen, kommen Sie gerne bei uns vorbei!

Bis dahin: viel Spaß beim Lesen

Ihr Philippe Op de Beeck

 

top

Marktbericht

Messe-, Kongress- und Eventzentren mit Potential

Bauma_02.jpg

Eines der am stärksten wachsenden Segmente von APCOA ist die Bewirtschaftung von Parkraum rund um Messe-, Kongress- und Eventzentren. Und das weitere Wachstumspotenzial in diesem Bereich ist erheblich. Großveranstaltungen gewinnen weiterhin an Beliebtheit. Und aufgrund der sehr speziellen Anforderungen wie dem stoßweise hohen Verkehrsaufkommen ist ein professionelles Parkraummanagement unumgänglich, um dem Besucher ein schnelles und sicheres Parken zu ermöglichen.

APCOA hat bereits an vielen Standorten bewiesen, dass sie in diesem Bereich über die entsprechenden Lösungen und Kompetenzen verfügt. Ein Beispiel dafür ist die „bauma“ in München, die Weltleitmesse für Bau-, Baustoff- und Bergbaumaschinen sowie für Baufahrzeuge und Baugeräte. Die bauma ist zwar eine Fachmesse, steht aber für jedermann offen. Auch im vergangenen Jahr vermeldete sie Rekordzahlen: innerhalb nur einer Woche konnten die 3.425 Aussteller auf 605.000 Quadratmetern fast 600.000 Besucher begrüßen.

In den zwei Stunden vor der täglichen Messeöffnung findet der Höhepunkt der Anfahrt zum Gelände der Neuen Messe München statt – und das zeitgleich zur Münchener Rushhour. Um diesen Andrang zu bewältigen, erhöht APCOA durch eine Flächenoptimierung im Messeparkhaus die Anzahl der Stellplätze von 4.600 auf 5.000. Zusätzlich werden 18 weitere Parkflächen für 18.000 Fahrzeuge geöffnet. Zur Lenkung des Parkverkehrs sowie für die Abrechnung beschäftigt APCOA mehr als 260 geschulte Mitarbeiter, die für einen schnellen und konstanten Verkehrsfluss sorgen. Für den Kunden-Support in der Messe werden zusätzlich Hostessen eingesetzt.

Dank dieser Maßnahmen und der auf die Rahmenbedingungen angepassten Abläufe gelingt es, den Besuchern ein reibungsloses Parkerlebnis und damit einen guten Start und Abschluss Ihres Messebesuches zu bieten. Für APCOA heißt das in nur einer Woche den Parkverkehr von insgesamt 116.000 Autos und 3.000 Bussen zu organisieren. Selbst in den Spitzenzeiten mit bis 9.000 Fahrzeugen pro Stunde kann ein Rückstau bis zur Autobahn oder den Hauptstraßen vermieden werden.

Neben der Messe München ist APCOA unter anderen auch für den operativen Betrieb der Parkflächen der Elbphilharmonie in Hamburg, des Wembley Stadions in Großbritannien, der Fiera Milano in Italien oder der Globen City in Stockholm mit dem Ericsson Globe, der Tele2 Arena sowie weiteren Veranstaltungshallen und Einkaufszentren verantwortlich.

 

 

top

Interview

 

Parkplatz finden leichtgemacht: APCOA und INRIX schaffen umfangreichste Parkplatz-Datenbank in Europa

Inrix_600x400.jpg

APCOA, der führende Parkraumbetreiber in Europa und INRIX, Anbieter der weltweit größten Datenbank für Parkplatzinformationen haben eine Kooperation zum Austausch von Parkdaten vereinbart. APCOA steuert die Daten der von ihr bewirtschafteten 1,4 Millionen Parkplätze an mehr als 9.000 Standorten in 13 europäischen Ländern bei. Diese Informationen fließen direkt in den Off-Street-Parking-Service von INRIX und machen europäischen Autofahrern das Parken einfacher und bequemer als je zuvor.

Die INRIX-Datenbank enthält durch den Zuwachs nun Parkplatzdaten von 100.000 Standorten in 8.700 Städten in mehr als 100 Ländern. Damit stellt diese Datenbasis in Europa das umfassendste Angebot an Parkinformationen dar. Über moderne In-Car Informationssysteme können Automobilhersteller die Daten Autofahrern zu Verfügung stellen. Diese können sich damit über ihr Navigationssystem schnell und bequem zum nächstgelegenen Parkplatz lotsen lassen. Das hat nicht nur Vorteile für Autofahrer, sondern auch für Städte und Kommunen: Nach wie vor stellt der Parksuchverkehr etwa ein Drittel des Verkehrsaufkommens und damit auch der innerstädtischen Emissionsbelastung durch den Individualverkehr dar.

Durch die neue Partnerschaft plant Europas führender Parkplatzbetreiber APCOA die Beziehungen mit seinen Parkkunden zu vertiefen. „Wir haben uns mit INRIX zusammengetan, um unsere digitalen Dienste und die Parkplatzsuche für unsere Kunden zu verbessern. Das nützt nicht nur Autofahrern, sondern auch den Städten und der Umwelt“, freut sich Philippe Op de Beeck, CEO der APCOA Parking Group. „Der Einfluss von Big Data auf das Mobilitäts- und Parkmanagement wird immer größer, und diese Partnerschaft hilft uns dabei, Parken nutzerfreundlicher und einfacher zu machen.“ Der Parkraummanagementexperte weiß, dass der Einfluss von Big Data auf das Mobilitäts- und Parkmanagement immer größer wird. Die Entwicklung von informationsbasierten kundenzentrierten Dienstleistungen für Autofahrer steht bei APCOA daher an oberster Stelle.

 

top

News

APCOA mit eigenem Stand auf der Expo Real

exporeal_logo_rgb_600x400.jpg

APCOA wird auch in diesem Jahr mit einem eigenen Stand (Halle C1, Stand 121) auf der Immobilienmesse Expo Real (4. bis 6. Oktober in München) vertreten sein. Zu berichten gibt es genug: Vor allem die Digitalisierung birgt zahlreiche Themen rund ums Parken, die für APCOA von großer Bedeutung sind. Denn die Parkgarage wird sich mehr und mehr zum Knotenpunkt für Mobilitätsdienstleistungen entwickeln. Als führender europäischer Parkhausbetreiber hat APCOA längst damit begonnen, die sich daraus ergebenden Chancen zu ergreifen.

Da Parkraum eine der wichtigsten Schnittstellen zum Endverbraucher ist, können Parkhausbetreiber im digitalen Zeitalter durch kundenzentrierte und innovative Services neue Erlebniswelten schaffen. Trends wie Carsharing, Elektromobilität und autonomes Fahren verwandeln das Parkhaus in einen Mobility Hub, in dem zahlreiche individuelle Dienstleistungen angeboten werden können. APCOA beschäftigt sich daher intensiv mit diesen Aufgabestellungen und ist Teil von verschiedenen Kooperationsnetzwerken, in denen technologische und organisatorische Weichenstellungen für zukunftsweisende Mobilitätslösungen entwickelt werden.

 

top