Pressemitteilungen

MACHEREI verpachtet Quartierstiefgarage mit 800 Stellplätzen an APCOA

https://www.apcoa.de/news/neuigkeiten/article/macherei-verpachtet-quartierstiefgarage-mit-800-stellplaetzen-an-apcoa/

Die Quartiersentwicklung „Die Macherei“, ein Joint-Venture der Art-Invest Real Estate und der ACCUMULATA Real Estate Group, hat mit der APCOA PARKING Deutschland GmbH Europas größten Parkraumbetreiber für die circa 41.000 m² große Tiefgarage gewonnen.

München, 25.02.2020.

Die Quartiersentwicklung „Die Macherei“, ein Joint-Venture der Art-Invest Real Estate und der ACCUMULATA Real Estate Group, hat mit der APCOA PARKING Deutschland GmbH Europas größten Parkraumbetreiber für die circa 41.000 m² große Tiefgarage gewonnen. Mit rund 800 PKW-Stellplätzen auf zwei Etagen zählt der Parkraum der Macherei zu einem der größten im Münchener Stadtgebiet. Mit einem Vermietungsstand von über 50 Prozent und dem Einstieg der Bayerischen Versorgungskammer im Herbst vergangenen Jahres konnte jetzt mit dem Pachtvertrag ein weiterer Meilenstein erreicht werden. Das Parkhaus wird ab Anfang 2021 betrieben, wenn die ersten Mieter in das insgesamt 74.400 m² große Quartier einziehen.

Den Nutzern und Besuchern der Macherei steht zukünftig ein flexibles und intelligentes Parkmanagement mit neuester Technik zur Verfügung. Verteilt auf sechs Gebäude entstehen auf dem Areal moderne Loftbüros mit lichten Raumhöhen von mindestens 3,40 m, Einzelhandelsflächen, ein vielseitiges Gastronomieangebot, Gewerbeflächen, ein Hotel und ein Fitnessstudio sowie Co-Working mit Event- und Conference-Flächen. Die Zufahrt zur Quartierstiefgarage kann sowohl aus Fahrtrichtung stadteinwärts über die Berg-am-Laim-Straße als auch aus Fahrtrichtung stadtauswärts über die Levelingstraße erfolgen.

„Wir freuen uns, bereits knapp eineinhalb Jahre vor Fertigstellung den Schulterschluss mit APCOA als renommierten Partner gefunden zu haben“, erklärt Tobias Wilhelm, Leiter der Niederlassung der Art-Invest Real Estate München. „Der Parkgarage kommt – als einer der ersten Berührungspunkte für jeden Besucher der Macherei – eine besondere Bedeutung zu. Daher liegt unser Augenmerk auf einem professionellen und reibungslosen Betrieb zum Wohle aller Quartiersmieter sowie deren Beschäftigten und Besuchern. Zudem ermöglichen wir den Nutzern der Macherei durch die Kooperation mit APCOA maximale Flexibilität bei der Wahl der Anzahl der tatsächlich benötigten Stellplätze. Vor allem die erfolgreiche Zusammenarbeit mit APCOA bei unseren Objekten „Alter Wall“ in Hamburg und dem Nikko Hotel in Düsseldorf hat uns bei dieser Entscheidungsfindung positiv beeinflusst.“

Markus Diegelmann, geschäftsführender Gesellschafter der ACCUMULATA Real Estate Group, ergänzt: „Die Ausstattung der Garage mit modernster Parktechnik war von Anfang an für beide Partner wichtig. Dies sehen wir als Ausdruck für das gemeinsame Qualitätsverständnis mit dem Ziel, dem Nutzer ein möglichst bequemes und stressfreies Parken bieten zu können. Die beiden Einfahrten werden daher mit Sensoren für ein berührungsloses Ein- und Ausfahren ausgestattet; für einen ticketlosen Parkvorgang werden alle technischen Voraussetzungen geschaffen. Zusätzlich werden Services eruiert, die über das bloße bedachte Abstellen hinausgehen – wie beispielsweise etwa eine Innenraumreinigung.“

„Die einzigartige Architektur der Gebäude und der ausgewogene Nutzungsmix der oberirdischen Flächen machen die Macherei zu einem Leuchtturm-Objekt in einer der begehrtesten Lagen Münchens. Der Standort im Münchener Osten war für uns von Anfang an wegen der hervorragenden Verkehrsanbindung und der Vision des Quartiers sehr reizvoll. Als Marktführer in Europa ist es unser eigener Anspruch, stets technologisch fortschrittliche Parkräume anzubieten und dem Nutzer somit den Aufenthalt in unseren Garagen so angenehm wie möglich zu gestalten. Ein Beispiel hierfür ist unsere Park-App APCOA FLOW, mit der die Besucher berührungslos ein- und ausfahren können – die Abrechnung des Parkvorgangs erfolgt automatisch im Hintergrund. Die bewusste Umsetzung innovativer Lösungsansätze im Quartier entspricht daher unserem Selbstverständnis und ermöglicht es uns auch, neue Konzepte umzusetzen“, erläutert Heiko Städele, Director Commercial von APCOA.

Der Verpächter wurde durch die Kanzlei GSK Stockmann beraten.

Bildrechte: Art-Invest Real Estate / ACCUMULATA Real Estate Group

 

ECKDATEN „DIE MACHEREI“

ADRESSE: Weihenstephaner Straße 30, 81673 München
WEBSITE: www.die-macherei.de

VERKEHRSANBINDUNG:

  • S-Bahn: Leuchtenbergring (680 m, ca. acht Gehminuten, Stammstrecke)
  • U-Bahn: Josephsburg (710 m, ca. zehn Gehminuten, U2)
  • Tram: Schlüsselbergstraße (24-Stunden-Betrieb, direkt vor dem Grundstück, Linie 21/ N19)
  • Bus: Schlüsselbergstraße (direkt am Grundstück, Linie 190/191)
  • Auto: gute Anbindung an das lokale und überregionale Straßennetz (300 m bis zum Mittleren Ring), an die A 94 und die A 99 (Autobahnring Ost - alle Richtungen) sowie die A8 Richtung Salzburg

FLÄCHENPLANUNG:

  • Grundstücksfläche: ca. 26.400 m
  • Mietfläche oberirdisch: ca. 74.400 m²
  • PKW Stellplätze: ca. 800 Stück, teilweise mit E-Ladestationen
  • hohe Anzahl an Fahrradstellplätzen

ZEITPLAN:

  • 3. Quartal 2017: Beginn der Baumaßnahmen
  • Sommer 2021: voraussichtliche Fertigstellung

 
ÜBER „DIE MACHEREI“
Im Münchner Stadtbezirk Berg am Laim entsteht seit Herbst 2017 innerhalb von rund drei Jahren das urbane Büro- und Geschäftsquartier „Die Macherei“. Der Projektentwickler, ein Joint Venture aus Art-Invest Real Estate und ACCUMULATA Real Estate Group, plant auf der 26.400 Quadratmeter großen Grundstücksfläche an der Weihenstephaner Straße im Münchner Osten neben einem zentralen Quartiersplatz sechs Gebäude mit unterschiedlichen Architektursprachen. In ihnen entstehen bis Sommer 2021 ca. 74.400 Quadratmeter Mietfläche für Büro, Geschäfte und Einzelhandel, Restaurants, ein Design-Hotel und ein Fitnessstudio. Dabei werden auf gut 55 Prozent der Mietfläche hippe Bürowelten für bis zu 2.500 Angestellte aus national wie international etablierten Unternehmen und Start-ups geschaffen.

Für die Architektur zeichnen die drei international renommierten Architekturbüros Hollwich Kushner, holger meyer architektur und OSA Ochs Schmidhuber verantwortlich. Herzstück des Ensembles ist das sogenannte Inkubatorgebäude, das mit rund 16.300 Quadratmetern als Start-up- und Co-Working-Hub angelegt ist. Das Quartier wird vorrangig aus Ziegelstein errichtet - eine Reminiszenz an die früher in Berg am Laim angesiedelten Ziegelbrennereien. Im Inneren sind Loft-Büros mit ca. 3,40 Meter lichten Raumhöhen und freiliegenden Leitungssystemen geplant. Über die Hälfte des in der Vergangenheit verschlossenen Grundstücks wird für die Öffentlichkeit zugänglich und damit auch am Abend und an den Wochenenden belebt sein. Die gemeinsame Projektentwicklung von Art-Invest Real Estate und ACCUMULATA Real Estate Group wurde in London mit dem European Property Award 2019-2020 ausgezeichnet. In der Kategorie „Development“ behauptete sich das 74.400 Quadratmeter große Vorhaben mit einer 5-Sterne-Nominierung gegen 43 europäische Mitbewerber. Gewonnen wurde der Award in der Länderkategorie Deutschland in den Rubriken Mixed-Use Development sowie Mixed-Use Architecture.

ÜBER APCOA PARKING DEUTSCHLAND
Die APCOA PARKING Deutschland GmbH hat ihren Sitz am Stuttgarter Flughafen und bietet ihren Kunden mehr als 230.000 Parkplätze an rund 300 Standorten in über 80 Städten. Das Unternehmen steht für ein modernes Parkraummanagement in Innenstädten, an Flughäfen, Messen, Hotels und Krankenhäusern in ganz Deutschland. APCOA wurde als fairstes Unternehmen 2019 im Bereich Parkhausbetreiber von Focus Money ausgezeichnet.

Die kostenlose Park-App APCOA FLOW erleichtert End- und Businesskunden das Parken in über 200 ausgewählten APCOA Parkhäusern. Der Vorteil dabei: Einfach und komfortabel ticketlos ins Parkhaus ein- und ausfahren. Lange Schlange stehen am Kassenautomaten gehört der Vergangenheit an. Die Abrechnung erfolgt automatisch über das hinterlegte Zahlungsmittel. Den Kostenüberblick über alle Parkvorgänge gibt es in der App und per Mail. Nie wieder Rangieren vor der Schranke, nie wieder Kleingeld suchen am Ticketautomaten. Die App steht im App-Store und im Google Playstore zur Verfügung.
Weitere Informationen unter www.apcoa.de und flow.apcoa.de.

Über die APCOA PARKING Group
Die APCOA PARKING Group ist der führende europäische Parkraumbetreiber mit über 45 Jahren Branchenexpertise. Das Unternehmen bewirtschaftet mit rund 5.000 Mitarbeitern etwa 1,5 Millionen Einzelstellplätze an ca. 9.500 Standorten in 13 europäischen Ländern. Dazu zählen Stellplätze in rund 1.800 City- & Shopping-Centern, 400 Hotels, 150 Krankenhäusern sowie an 58 europäischen Flughäfen. Mit ihrem konsequenten „Asset Light“- Geschäftsmodell ist APCOA ein zuverlässiger Partner, der für private und öffentliche Immobilieneigentümer den Wert ihrer Objekte maximiert.

Über die offene, digitale Plattform APCOA FLOW vernetzt das Unternehmen Straßenparkplätze und Parkhäuser mit Geschäftskunden, Partnern, Autofahrern und deren Fahrzeugen. Damit macht APCOA Parkgaragen zu Mobility Hubs mit innovativen Dienstleistungen für ein komfortables Mobilitätserlebnis. Davon profitiert auch die Umwelt: Mithilfe digitaler Services und dem Einsatz eines intelligenten Traffic-Management-Systems leistet das Unternehmen einen aktiven Beitrag zur Reduzierung des Parksuchverkehrs und der Emissionen in Städten. Durch die Verbindung von Mobilität und Parken wird APCOA ein integraler Bestandteil der Smart City.
Für weitere Informationen siehe: www.apcoa.com

Über Art-Invest Real Estate
Art-Invest Real Estate ist ein langfristig orientierter Investor, Asset Manager und Projektentwickler von Immobilien in guten Lagen mit Wertschöpfungspotential. Der Fokus liegt auf den Metropolregionen in Deutschland, Österreich und Großbritannien. Art-Invest Real Estate verfolgt mit institutionellen Investoren, ausgewählten Joint-Venture-Partnern sowie mit eigenem Kapital eine "Manage to Core"-Anlagestrategie. Die Bandbreite der Investitionen reicht über das gesamte Rendite- und Risikospektrum in den Bereichen Büro, innerstädtischer Einzelhandel, Hotel, Wohnen und Rechenzentren.

Das Unternehmen wurde 2010 von den geschäftsführenden Gesellschaftern und der Zech Group gegründet. Über die eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft wurden seit 2012 bereits 20 Investmentvermögen für institutionelle Anleger wie Versorgungswerke und Stiftungen aufgelegt. Insgesamt betreut Art-Invest Real Estate derzeit ein Immobilienvermögen von rund 6 Mrd. Euro. Art-Invest Real Estate ist mittlerweile einer der größten Projektentwickler von Büros und Hotels in Deutschland.

Entlang der Immobilien-Wertschöpfungskette agiert Art-Invest Real Estate als Innovationsführer auch durch ihre Beteiligungen: „Design Offices“ als führender Anbieter von Flexible Office und Corporate Coworking Flächen, „BitStone Capital“ als Venture-Capital-Gesellschaft, „maincubes“ als Entwickler und Betreiber von Datencentern, „wusys“ als branchenunabhängiger IT-Dienstleister, „smartengine“ als Anbieter von Technologie für intelligente Gebäude, „i Live“ als Entwickler und Betreiber von Mikrowohnen und Serviced Apartments sowie „Scopes“ als Anbieter für Mieterplanung und Innenausbau. Weitere Informationen unter www.art-invest.de.

ÜBER ACCUMULATA REAL ESTATE GROUP

Seit 1982 entwickelt und finanziert die ACCUMULATA Real Estate Group Immobilienprojekte. Das Münchner Unternehmen plant, baut und managt State of the Art-Immobilien mit gewerblicher und/oder wohnwirtschaftlicher Nutzung. Realisiert wurden bislang mehr als EUR 3 Mrd. Investitionsvolumen mit über 600.000 m² Geschossfläche. Das Leistungsspektrum und die Erfahrung der ACCUMULATA Real Estate Group reichen von der Grundstücksentwicklung bis zur Vermarktung des fertigen Objekts. Kreativität und unternehmerisches Denken garantieren die Wertsteigerung der Immobilien. Dabei orientieren sich die langfristigen Perspektiven immer an Kunden, Partnern, Investoren und Anlegern – und selbstverständlich auch an den Menschen, die in diesen Gebäuden leben und arbeiten. Zu den Projekten der ACCUMULATA Real Estate Group in München zählen die Medienfabrik, das Palais an der Oper und das Stadtquartier Am Südpark mit dem SÜDWINK.
Über die im vergangenen Jahr neu gegründete ACCUMULATA Real Estate Group Investment Management GmbH bleibt ACCUMULATA Real Estate als Asset Manager für die Bayerische Versorgungskammer der Macherei eng verbunden. Daneben wird sich die ACCUMULATA Real Estate Group dem Quartiersmanagement der Macherei annehmen, mit dem Ziel, Nutzern, Besuchern und Kunden der Macherei Mehrwerte zu bieten.
Für weitere Informationen siehe: www.accumulata.de

 
PRESSEKONTAKT „DIE MACHEREI“
scrivo PublicRelations
Kai Oppel
Geschäftsführer/PR-Berater
Elvirastraße 4, Rgb.
D-80636 München

Telefon: +49 (0)89 45 23 508 11
Telefax: +49 (0)89 45 23 508 20
E-Mail:  kai.oppel[at]scrivo-pr.de
Internet: www.scrivo-pr.de

UNTERNEHMENSKONTAKT
Art-Invest Real Estate
Odeonsplatz 12
D-80539 München

Telefon: +49 (0)89 244 1790 60
Telefax: +49 (0)89 244 1790 89
Internet: www.art-invest.de

ACCUMULATA Real Estate Group
Rindermarkt 5
80331 München

Telefon: +49 (0)89 17 80 35 0
E-Mail: lsommavilla[at]accumulata.de 
Internet: www.accumulata.de

Weiterlesen

Neue urbane Mobilität: APCOA, innogy und UFODRIVE starten Mobilitätskooperation

https://www.apcoa.de/news/neuigkeiten/article/neue-urbane-mobilitaet-apcoa-innogy-und-ufodrive-starten-mobilitaetskooperation/

• Kooperation wird im Rahmen des „Smart City“-Ansatzes der Unternehmen geschlossen

• Ab sofort können Kunden von UFODRIVE im APCOA Parkhaus „Mall of Berlin“ Elektroautos anmieten

• Gemeinsam mit innogy soll die Ladeinfrastruktur in APCOA Parkhäusern weiter ausgebaut werden

Stuttgart/Berlin/Essen, 2. März 2020 – APCOA PARKING, innogy und UFODRIVE haben heute im APCOA Parkhaus des Einkaufscenters „Mall of Berlin“ den ersten Berliner UFODRIVE Standort eröffnet. Von hier aus können alle Interessierten, wie Reisende sowie Berlinerinnen und Berliner, ab sofort auf ein emissionsfreies, innovatives und komfortables Mobilitätsangebot umsteigen.

Intelligente Elektromobilitätslösungen, wie eine komplette Fahrzeugmiete per App, werden im Rahmen von Digitalisierung und Nachhaltigkeit immer wichtiger für die städtische Verkehrsinfrastruktur. Die Unternehmen APCOA PARKING, innogy und UFODRIVE haben sich daher im vergangenen Jahr dazu entschieden, eine gemeinsame Kooperation zu starten.

Im zentral gelegenen APCOA Parkhaus „Mall of Berlin“ eröffnet jetzt der erste UFODRIVE Standort in Berlin. UFODRIVE bietet hier vollelektrische Tesla-Fahrzeuge an, die direkt und einfach per Smartphone-App gemietet und mit der App auch genutzt werden können. Die passende Ladeinfrastruktur dafür wird von innogy geliefert. Die Parkhausschranke öffnet berührungslos per APCOA FLOW Chip im Fahrzeug. Damit entsteht ein neues, schnelles und unkompliziertes Mobilitätserlebnis, das den aktuellen Anforderungen gerecht wird und dabei hilft, eine nachhaltige Transformation in der urbanen Mobilität voranzubringen.

„Für eine nachhaltige Stadtentwicklung besitzt das Parkhaus der Zukunft eine zentrale Bedeutung“, sagt Philippe op de Beeck, CEO APCOA PARKING Group. Neben unerlässlichen Parkflächen gebe es auch Raum für intelligente Shared-Mobility-Lösungen. „Mit UFODRIVE und innogy haben wir zudem das Thema Elektromobilität einen Schritt weitergedacht.“ APCOA PARKING stellt nicht nur die Parkflächen, sondern liefert mit dem digitalen Parkservice APCOA FLOW einen wichtigen Baustein für ein nahtloses, digitales Erlebnis für UFODRIVE-Kunden.

„Mit UFODRIVE.COM und unseren elektrischen Tesla-Fahrzeugen können die Menschen sowohl beruflich als auch privat CO2-neutral und spontan reisen. Nach Köln und Hamburg ist es nur konsequent, dass wir auch in Berlin unseren App-basierten Service anbieten. Wir freuen uns auf die Kundinnen und Kunden, die unser attraktives und innovatives Mietangebot nutzen werden“, erklärt Aidan McClean, CEO UFODRIVE. Das Start-up vermietet die rein elektrischen Fahrzeuge Model S und Model 3 bequem und unkompliziert per App – und das bereits in acht Ländern.

„Parkhäuser spielen bei der Energiewende in der Stadt sowie beim Ausbau der Elektromobilität und der öffentlichen Ladeinfrastruktur eine wichtige Rolle. Mit dem Projekt werfen wir einen Blick in die Stadt der Zukunft und zeigen, wie die Digitalisierung der Infrastruktur sowie der Ausbau der Elektromobilität die Lebensqualität der Menschen verbessern kann“, sagt Dr. Armin Gaul, innogy SE, Bereichsleiter Technische Produktentwicklung. Das Energieunternehmen innogy betreibt die Ladeinfrastruktur und sorgt mit grünem Strom und seinem innovativen Lademanagement für permanent fahrbereite Autos.

Die Station in der „Mall of Berlin“ soll ein Startpunkt für die drei Kooperationspartner sein. Ihr sollen weitere Stationen in Deutschland und international folgen. APCOA und innogy planen darüber hinaus eine Vielzahl von Parkhäusern mit öffentlicher Ladeinfrastruktur auszustatten. Dadurch soll ein attraktives Angebot zum gleichzeitigen Parken und Laden entstehen, welches den Ausbau der Elektromobilität in Deutschland vorantreiben soll. Außerdem planen die Unternehmen die Parkhäuser zunehmend mit Sensorik und digitalen Mehrwerten auszustatten. Somit wird das Parkhaus der Zukunft zu einem konkreten Baustein einer „Smart City“.

Teil dieses Angebots ist auch APCOA FLOW: Die kostenlose Park-App erleichtert End- und Businesskunden das Parken in über 200 ausgewählten APCOA Parkhäusern. Kunden können einfach und komfortabel ticketlos ins Parkhaus ein- und ausfahren. Am Kassenautomaten nach Kleingeld suchen gehört damit der Vergangenheit an. Die Abrechnung erfolgt automatisch über das hinterlegte Zahlungsmittel. Den Kostenüberblick über alle Parkvorgänge gibt es in der App und per E-Mail.

Kontakt: APCOA PARKING Holdings GmbH, Sebastian Merkle, Flughafenstr. 34, 70624 Stuttgart-Airport, T: +49 711-94791-0


Über die APCOA PARKING Group
Die APCOA PARKING Group ist der führende europäische Parkraumbetreiber mit 50 Jahren Branchenexpertise. Das Unternehmen bewirtschaftet mit rund 5.000 Mitarbeitern etwa 1,5 Millionen Einzelstellplätze an ca. 9.500 Standorten in 13 europäischen Ländern. Dazu zählen Stellplätze in rund 1.800 City- & Shopping-Centern, 400 Hotels, 150 Krankenhäusern sowie an über 60 europäischen Flughäfen. Mit ihrem konsequenten „Asset Light“- Geschäftsmodell ist APCOA ein zuverlässiger Partner, der für private und öffentliche Immobilieneigentümer den Wert ihrer Objekte maximiert.

Über die offene, digitale Plattform APCOA FLOW vernetzt das Unternehmen Straßenparkplätze und Parkhäuser mit Geschäftskunden, Partnern, Autofahrern und deren Fahrzeugen. Damit macht APCOA Parkgaragen zu Mobility Hubs mit innovativen Dienstleistungen für ein komfortables Mobilitätserlebnis. Davon profitiert auch die Umwelt: Mithilfe digitaler Services und dem Einsatz eines intelligenten Traffic-Management-Systems leistet das Unternehmen einen aktiven Beitrag zur Reduzierung des Parksuchverkehrs und der Emissionen in Städten. Durch die Verbindung von Mobilität und Parken wird APCOA ein integraler Bestandteil der Smart City.

www.apcoa.com

 
Über UFODRIVE
Das in Luxemburg gegründete Startup UFODRIVE vermietet ausschließlich elektrische Fahrzeuge. Kunden buchen ihr Wunschauto selbstständig über die Webseite oder die App des Unternehmens. Für die Nutzung der Elektroautos benötigen Mieter ausschließlich ihr Smartphone mit der UFODRIVE-App.

Das Angebot richtet sich auch an Geschäftsreisende. Denn schon jetzt ist UFODRIVE in vielen europäischen Großstädten vertreten: Dublin, London, Paris, Brüssel, Amsterdam, Den Haag, Rotterdam, Luxemburg, Hamburg, Köln und Berlin. Dabei finden sich die Abholstationen meist an den Flughäfen bzw. neuralgischen Punkten der jeweiligen Großstadt.

Pressebilder und weitere Informationen finden Sie unter: www.ufodrive.com/press

www.ufodrive.com

Ansprechpartner: Jens Stoewhase; E-Mail: pr[at]rabbit-publishing.net; Mobil: +49 151 275 33 262

 
Über die innogy SE
Die innogy SE ist ein führendes deutsches Energieunternehmen mit einem Umsatz von rund 37 Milliarden Euro (2018) und rund 43.000 Mitarbeitern. Mit ihren drei Unternehmensbereichen Erneuerbare Energien, Netz & Infrastruktur und Vertrieb adressiert innogy die Anforderungen einer modernen dekarbonisierten, dezentralen und digitalen Energiewelt. Im Zentrum der Aktivitäten von innogy stehen unsere rund 22 Millionen Kunden. Diesen wollen wir innovative und nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anbieten, mit denen sie Energie effizienter nutzen und ihre Lebensqualität steigern können. Die wichtigsten Märkte sind Deutschland, Großbritannien, die Niederlande und Belgien sowie einige Länder in Mittelost- und Südosteuropa. Bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist innogy mit einer Kapazität von insgesamt 4,0 Gigawatt auch außerhalb dieser Regionen aktiv, z. B. in Spanien, Italien, den USA und Australien. Als Innovationsführer bei Zukunftsthemen wie eMobility sind wir an den internationalen Hotspots der Technologiebranche wie im Silicon Valley, in Tel Aviv oder Berlin vertreten. Wir verbinden das breite Know-how unserer Energietechniker und Ingenieure mit digitalen Technologiepartnern – vom Start-up bis zum Großkonzern.

Ansprechpartnerin: Sarah Schaffers; sarah.schaffers[at]innogy.com; Tel.: +49 201 12-20929; Mobil: +49-152-54951481

Weiterlesen

APCOA wird Partner von HERE Navigation On-Demand

https://www.apcoa.de/news/neuigkeiten/article/apcoa-wird-partner-von-here-navigation-on-demand/

• HERE Navigation On-Demand jetzt für Integration in OEM-Infotainment-Programme verfügbar.

• APCOA nutzt als erstes Nicht-Automotive-Unternehmen das Service Package SDK und macht seine Parking-Services auf HERE Navigation On-Demand verfügbar.

Las Vegas, CES 2020 – Die Software-as-a-Service-Lösung HERE Navigation On-Demand von HERE Technologies, führendem Anbieter digitaler Karten und ortsbezogener Plattformdienste, ist ab sofort für die Integration in OEM-Infotainment-Programme verfügbar. Mit HERE Navigation On-Demand können OEMs und Tier-1-Lieferanten sowohl vernetzte Dienste als auch erweiterbare Navigationserlebnisse auf Embedded- und mobilen Plattformen anbieten.

HERE Navigation On-Demand bietet ihnen hierfür standardmäßig modernste Funktionalitäten und ein Software Development Kit (SDK), mit dem sie einfach eigene Features entwickeln oder Dienste von Drittanbietern integrieren und somit Entwicklungs- und Lebenszykluskosten senken können. Als Software-as-a-Service-Angebot ermöglicht HERE Navigation On-Demand OEM-Anbietern außerdem die Remote-Konfiguration und -überwachung einer einmal bereitgestellten Navigationslösung, sodass ein Update oder Upgrade des Fahrzeugs jederzeit möglich ist, auch nach dem Verkauf.

Darüber hinaus können OEMs mit der Lösung jede beliebige Funktionalität auch als Abonnement anbieten und so neue, wiederkehrende Umsätze generieren. Der Endnutzer greift über eine Client-Software auf die Navigationslösung zu, welche die Service Packages aus der Cloud herunterlädt. Die hochmodularen Service Packages beinhalten Kartendaten, Softwarefunktionen, UX-Elemente und Referenzen auf Cloud Service APIs. Das Smart Caching der Servicepakete stellt sicher, dass HERE Navigation On-Demand auch offline funktioniert. Zudem ist Alexa, der Cloud-basierte Sprachdienst von Amazon, in HERE Navigation On-Demand vorintegriert: Automobilhersteller können Ihren Kunden damit im Fahrzeug sehr schnell und einfach ein intuitives, sprachgesteuertes Navigationserlebnis anbieten.

„HERE Navigation On-Demand ist eine perfekte Lösung für OEMs, Tier-1-Anbieter und unabhängige Service Provider. Es vereint Standard-Navigation und vernetzte Dienste mit proprietären Diensten. Außerdem kombiniert es die umfassenden Funktionen einer Embedded-Navigation mit der User Experience einer mobilen Navigationsanwendung. HERE Technologies bietet seinen Kunden das Beste aus beiden Welten und gibt ihnen die Flexibilität, ihre eigene Benutzeroberfläche zu gestalten und zu verwalten“, sagt Kilian Frank, Produktmanager für HERE Navigation On-Demand.

APCOA PARKING, Europas führender Parkraumbetreiber, ist das erste Nicht-Automotive-Unternehmen, welches das Service Package Software Development Kit (SDK) einsetzt und seine Dienste über die offene, digitale und skalierbare Plattform APCOA FLOW in HERE Navigation On-Demand integriert. FLOW bietet Kunden die Buchung, den reibungslosen Zugang sowie die Abwicklung von Zahlungen und Rabatten für On- und Off-Street-Parkplätze in 10 europäischen Märkten. FLOW-Nutzer profitieren von einem komfortablen Mobilitäts- und Parkerlebnis.

„Wir freuen uns über die Einbindung von APCOA FLOW in die Navigation-On-Demand-Lösung von HERE. Wir werden dadurch zu einem Third-Party-Entwicklungspartner für OEMs und können die Möglichkeiten von FLOW über die fahrzeuginternen Navigationssysteme Millionen von Kunden direkt zur Verfügung stellen. Und OEMs können ihr Angebot an ihre Kunden um eine leistungsfähige On- und Off-Street-Parking-Lösung erweitern“, sagt Xavier Vallée, Chief Marketing Officer von APCOA PARKING.

„Wir sind stolz darauf, dass ein Drittanbieter das SDK erfolgreich einsetzt, um zusätzliche Services für die Endkunden von OEMs anzubieten. Dies bestätigt die gute Arbeit, die wir mit HERE Navigation On-Demand geleistet haben. Die Grundlagen sind geschaffen, damit sich viele weitere Partner anschließen können“, sagt Kilian Frank, Produktmanager für HERE Navigation On-Demand.

Diese deutsche Meldung dient ausschließlich Informationszwecken; bindend ist allein die englische Fassung der Meldung.

Medienkontakt
James Overstall
+49 171 533 4418
james.overstall[at]here.com

Jordan Stark
+1 312 316 4537
Jordan.stark[at]here.com

Sebastian Merkle
+49 711 947 916 52
Sebastian.merkle[at]apcoa.eu

Über HERE Technologies
HERE, Entwickler und Anbieter von cloudbasierten Kartendiensten, ermöglicht es Menschen, Unternehmen und Städten, vom Potenzial ortsbezogener Technologie zu profitieren. Dadurch können sie bessere, effizientere und nachhaltigere Ergebnisse erzielen - vom städtischen Infrastrukturmanagement über die Optimierung von Flotten und Warenströmen bis hin zur sicheren Navigation ans Fahrtziel. Mehr über HERE finden Sie unter 360.here.com und https://www.here.com.

Über die APCOA PARKING Group
Die APCOA PARKING Group ist der führende europäische Parkraumbetreiber mit über 45 Jahren Branchenexpertise. Das Unternehmen bewirtschaftet mit rund 5.000 Mitarbeitern etwa 1,5 Millionen Einzelstellplätze an ca. 9.500 Standorten in 13 europäischen Ländern. Dazu zählen Stellplätze in rund 1.800 City- & Shopping-Centern, 400 Hotels, 150 Krankenhäusern sowie an 58 europäischen Flughäfen. Mit ihrem konsequenten „Asset Light“- Geschäftsmodell ist APCOA ein zuverlässiger Partner, der für private und öffentliche Immobilieneigentümer den Wert ihrer Objekte maximiert.

Über die offene, digitale Plattform APCOA FLOW vernetzt das Unternehmen Straßenparkplätze und Parkhäuser mit Geschäftskunden, Partnern, Autofahrern und deren Fahrzeugen. Damit macht APCOA Parkgaragen zu Mobility Hubs mit innovativen Dienstleistungen für ein komfortables Mobilitätserlebnis. Davon profitiert auch die Umwelt: Mithilfe digitaler Services und dem Einsatz eines intelligenten Traffic-Management-Systems leistet das Unternehmen einen aktiven Beitrag zur Reduzierung des Parksuchverkehrs und der Emissionen in Städten. Durch die Verbindung von Mobilität und Parken wird APCOA ein integraler Bestandteil der Smart City.
www.apcoa.com

Weiterlesen

APCOA PARKING und Deutsche Telekom schließen Abkommen über strategische Kooperation für umfassende Parkdienstleistungen

https://www.apcoa.de/news/neuigkeiten/article/apcoa-parking-und-deutsche-telekom-schliessen-abkommen-ueber-strategische-kooperation-fuer-umfassende-p/

Stuttgart/Bonn, 08. Oktober 2019 – Die APCOA PARKING Group ("APCOA"), Europas führender Parkraum-Manager und die Deutsche Telekom, Europas größtes Telekommunikationsunternehmen, haben ein Abkommen über eine strategische Kooperation zur Entwicklung und Einführung eines umfassenden Dienstleistungsangebotes für das Parken in APCOA Parkhäusern und am Straßenrand abgeschlossen.

Ihre Vorteile:

  • Umfassendes ticket- und bargeldloses Angebot für Parken in Parkhäusern und am Straßenrand
  • Verbindung von APCOA FLOW Plattform und Park and Joy App der Telekom

Stuttgart/Bonn, 08. Oktober 2019 – Die APCOA PARKING Group („APCOA), Europas führender Parkraum-Manager und die Deutsche Telekom, Europas größtes Telekommunikationsunternehmen, haben ein Abkommen über eine strategische Kooperation zur Entwicklung und Einführung eines umfassenden Dienstleistungsangebotes für das Parken in APCOA Parkhäusern und am Straßenrand  abgeschlossen. Ziel der Kooperation ist es, den im Rahmen der gemeinsamen Parklösung gewonnenen gemeinsamen Kooperationskunden ein möglichst vollständiges Parkprodukt zur Verfügung zu stellen.

Die Vereinbarung beinhaltet die Einbindung der APCOA FLOW Plattform als Authentifizierungstechnologie zur berührungslosen Ein- und Ausfahrt und automatisierten Bezahlung in den von APCOA gemanagten Parkierungsanlagen. Darüber hinaus werden Kunden weitere bisher der Öffentlichkeit nicht zugängliche Parkflächen in Wohn- und Büroobjekten zu After-Hour Zeiten verfügbar gemacht. Die Deutsche Telekom bringt ihre Park and Joy App als Parklösung ein. Sie zeigt freie Parkplätze im öffentlichen Raum und auf privaten Flächen an und ermöglicht zudem deren Buchung und Bezahlung per Smartphone. Durch die Kombination der beiden innovativen Technologien entsteht ein umfassendes Dienstleistungsangebot für das Parken in Parkhäusern und am Straßenrand in Deutschland.

Autofahrern soll im Rahmen dieser Kooperation eine gemeinsame Parklösung bestehend aus Elementen beider Parklösungen der
jeweiligen Parteien zur Verfügung gestellt werden. Damit wird ihnen sowohl das berührungslose Ein- und Ausfahren sowie die automatisierte Bezahlung (APCOA FLOW) als auch die Anzeige, Buchung und Bezahlung im öffentlichen Raum und auf privaten Flächen (Park and Joy) ermöglicht. Hierzu wird eine entsprechende Einbettung der von APCOA FLOW zur Verfügung gestellten Funktionalität zur berührungslosen Ein- und Ausfahrt und automatisierten Bezahlung in von APCOA gemanagten Parkierungsanlagen in die Park and Joy App vereinbart.

 

Kontakt:
APCOA PARKING Holdings GmbH
Sebastian Merkle
Flughafenstr. 34
70624 Stuttgart-Airport
E-Mail: sebastian.merkle[at]apcoa.eu

 

Weiterlesen

Projektstart im Braunschweiger Forschungsparkhaus

https://www.apcoa.de/news/neuigkeiten/article/projektstart-im-braunschweiger-forschungsparkhaus/

Flächendeckendes autonomes Parken bald keine Zukunftsmusik mehr

Braunschweig, 12. November 2018

Im Rahmen des neu gestarteten Projektes SynCoPark (Synergien aus Kooperation und Standardisierung im herstellerunabhängigen automatisierten Parken) arbeiten Wissenschaftler/innen der TU Braunschweig und verschiedene Industrievertreter gemeinsam daran, dass durch Standardisierung autonomes Parken bald flächendeckend(er) verfügbar ist.

Dafür wird u.a. das neu erbaute Forschungsparkhaus am Flughafen Braunschweig mit digitaler Infrastruktur ausgerüstet und als Testfeld für Parkvorgänge in verschiedenen Automatisierungsstufen mit speziell ausgerüsteten Forschungsfahrzeugen für Realdemonstrationen genutzt.

Die bisher gezeigten Demonstrationen zeichnen sich durch eine definierte Hardwareausstattung sowie spezifische Fahrzeug/Infrastruktur-Kombination aus, die aus der engen Zusammenarbeit zwischen OEM/Zulieferer und Infrastrukturdienstleister individuell definiert sind.

Das Verbundprojekt SynCoPark will darüber hinausgehen und standardisierte Lösungen für die Qualifizierung und Zertifizierung von digitaler Infrastruktur im Parkhaus und in den Fahrzeugen entwickeln. Damit können Parkvorgänge in unterschiedlichen Automatisierungsgraden unabhängig vom Fahrzeughersteller, Infrastrukturdienstleister und Parkhausbetreiber durchgeführt werden.

Auf diese Weise wird die Möglichkeit geschaffen, nicht nur die technische Ausstattung von Neubau-Parkhäusern zu planen, sondern auch bestehende Parkhäuser nachzurüsten, um auch dort automatisierte Parkvorgänge anbieten zu können.

Das Projekt beschäftigt sich aber noch mit weiteren Aspekten. Durch die zukünftige Nutzung von Parkhäusern als Mobilitätshubs für den Personen- und Warentransport ergeben sich neue wirtschaftliche Perspektiven, die im Sinne einer Geschäftsfeld- und Geschäftsmodellentwicklung untersucht werden. Betrachtet werden von den Wissenschaftlern auch rechtliche Fragstellungen, wie Anforderungen an vertragliche Beziehungen, Haftung oder Verkehrsteilnehmerverhalten.

Um die Transfermöglichkeit der standardisierten und entwickelten Infrastrukturen zu unterstreichen, soll zum ITS Weltkongress 2021 in Hamburg das Elbphilharmonie-Parkhaus mit Infrastruktur ausgerüstet und die Projektinhalte öffentlichkeitswirksam demonstriert werden.
Das Projekt SynCoPark wird aus Mitteln des Forschungsprogramms zur „Automatisierung und Vernetzung im Straßenverkehr“ vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur mit 2,5 Mio. Euro gefördert.

Neben dem Konsortialführer, dessen Rolle das Niedersächsische Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF) der Technischen Universität Braunschweig mit dem Institut für Fahrzeugtechnik (IfF), dem Institut für Automobilwirtschaft und Industrielle Produktion (AIP) sowie der Forschungsstelle Mobilitätsrecht übernimmt, sind im Projekt die APCOA PARKING Deutschland GmbH, EDAG Engineering GmbH, GOLDBECK GmbH, NavCert GmbH und die PRETHERM GmbH vertreten. Assoziierte Partner des Projektes sind die Allianz für die Region GmbH, ITS Deutschland GmbH, Leica Geosystems GmbH, Volkswagen AG sowie die BMW Group.

Bitte vormerken: Unter dem Motto „Intelligentes Parken der Zukunft“ findet am 13. November 2018 der „Park X Congress 2018“ im Niedersächsischen Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF) am Braunschweiger Forschungsflughafen statt. Die Fachtagung ist eng an das Projekt im neuen Braunschweiger Forschungsparkhaus geknüpft und widmet sich in Vorträgen und einer begleitenden Ausstellung Themen vom automatisierten Valet-Parken bis hin zu Kundenanforderungen an ein intelligentes Parkhaus.Nähere Infos unter: https://www.its-mobility.de

Ansprechpartner für die Presse:
Priv. Doz. Dr.-Ing. Roman Henze
Gesamtprojektkoordinator
Tel.: 0531-391 2608
r.henze[at]tu-braunschweig.de

Weiterlesen

APCOA PARKING vereinbart strategische Partnerschaft mit indischem Startup GET MY PARKING, um ‚Smart Parking‘-Portfolio auszubauen

https://www.apcoa.de/news/neuigkeiten/article/apcoa-parking-vereinbart-strategische-partnerschaft-mit-indischem-startup-get-my-parking-um-smart/

APCOA PARKING, der führende Parkraum-Bewirtschafter Europas, hat eine strategische Part-nerschaft mit GET MY PARKING (GMP), dem dominierenden Startup für ‚Smart Parking‘-Lösungen in Indien, vereinbart.

  • Zusammenarbeit ermöglicht digitale Kundenlösungen für die Vernetzung von Park-raumbewirtschaftung mit Verbrauchermobilität
  • Technologie für die Integration von Parkraumausrüstung mit cloudbasiertem IoT bringt APCOA Parkplätze in allen 13 Ländern auf eine standardisierte, interoperable Plattform
  • Offene Plattform als Grundlage für neue Partnerschaften und Geschäftsmodelle im gesamten Ökosystem für Smart City und Vernetzte Mobilität
  • Die vor kurzem in Deutschland eingeführte App APCOA FLOW ist die erste von vielen Lösungen, die über diese Plattform vermarktet wird

Stuttgart/Delhi, 17. Mai 2018 - APCOA PARKING, der führende Parkraum-Bewirtschafter Eu-ropas, hat eine strategische Partnerschaft mit GET MY PARKING (GMP), bedeutendendem dominierenden Startup für ‚Smart Parking‘-Lösungen in Indien, vereinbart. Gemeinsam haben die beiden Unternehmen eine offene IoT-Plattform für Europa entwickelt, die über alle Kontaktpunkte des Parkprozesses ein reibungsloses Mobilitätserlebnis bietet. Diese digitale Plattform wird in allen 13 Ländern eingeführt, in denen APCOA insgesamt mehr als 1,4 Millionen Parkplätze an über 9.000 Standorten bewirtschaftet. Die interoperable Plattform vernetzt unterschiedliche Parkraumausrüstungen miteinander und verbindet Parkplätze mit Fahrzeugen und deren Fahrern, um eine ganzheitliche Mobilitätserfah-rung zu schaffen. APCOA ist damit in der Lage, ihren Kunden innovative VerbraucherlösungenDienstleistungen wie die kürzlich eingeführte App APCOA FLOW (www.apcoa.de/flow) anzubieten, die eine ticketlose automatisierte Ein- und eine bargeldlose Ausfahrt unterstützt und demnächst durch Reservierungsoptionen und Bezahl-funktionen für das Parken am Straßenrand erweitert werden soll. 

„Diese strategische Partnerschaft hat es uns ermöglicht, unsere digitale Plattform und neue Produkte sehr schnell und kostengünstig zu entwickeln. Zudem funktioniert die GMP-Technologie auch mit der Schrankentechnik älterer Parkhäuser, sodass keine neuen Parksysteme angeschafft werden müssen. Die verbesserte Kompatibilität der digitalen Plattform versetzt uns in die Lage, bereits in nächster Zeit viele neue Dienstleistungen und Partnerschaften umsetzen zu können. Damit wollen wir für unsere Kunden weitere Zusatznutzen schaffen“, sagt Philippe Op de Beeck, CEO der APCOA PARKING Group.

„Wir freuen uns sehr über diese Zusammenarbeit, da sie für uns ein echtes Sprungbrett für die Ausweitung unserer internationalen Präsenz ist. APCOA ist unangefochtener europäischer Marktführer. Wir könnten uns keinen besseren Partner vorstellen, um in der Parkbranche der westlichen Welt Fuß zu fassen“, sagt Chirag Jain, CEO von GET MY PARKING. Mitgründer und CMO Rasik Pansare ergänzt: „Umfang und Größe von APCOA machen diese Partnerschaft zur besten Gelegenheit, unsere Technologiekompetenz unter Beweis zu stellen. Wir nehmen ein ambitioniertes Projekt in Angriff und unser Team ist hochmotiviert, Verantwortung für die Unterstützung von Millionen von europäischen Autofahrern zu übernehmen.“

Mit der operativen Erfahrung und Größe von APCOA, die durch die Innovationsstärke und Agilität von GMP ergänzt wird, repräsentiert diese Partnerschaft eine ideale Kombination aus operativer Stärke und Technologiekompetenz. Vor dem Hintergrund dieser Synergien gehen beide Partner von spürbaren Wachstumsimpulsen in ihren jeweiligen Bereichen aus. GMP ist überzeugt, viel vom modernen Parkraumbewirtschaftungsmarkt in Europa lernen zu können und diese Erkenntnisse in der Frühphase der Parkraumbewirtschaftungsindustrie in Indien umsetzen zu können. Das könnte zur Beschleunigung der Smart Parking-Systeme in Indien beitragen. Ba-sierend auf der neuen Technologie will APCOA mehr kundenorientierte Dienstleistungen anbieten und gleichzeitig mit innovativen Lösungen, mit denen sich zahlreiche Herausforderungen moder-ner Städte meistern lassen, einen wichtigen Beitrag zum ‚Smart City‘-Ökosystem leisten.

Die unternehmenseigene offene Plattform ist modular und zukunftsfähig: Sie kann je nach An-forderung für unterschiedliche Funktionen verwendet werden und neue Lösungen lassen sich ohne Einschränkung von bestehenden Dienste integrieren. Die Angebote anderer Dienstleistungsunternehmen, wie beispielsweise Car Sharing-Services, Mietwagenfirmen,  Betreiber von Ladestationen für Elektrofahrzeuge oder Paketzustelldienste, können problemlos in die Plattform integriert werden und tragen so dazu bei, die Erfahrungen rund um das Parken noch komfortabler zu gestalten. Die erste plattformbasierte Kooperation wurde mit Sunhill Technolo-gies GmbH, einem Tochterunternehmen der Volkswagen Financial Services AG (VWFS), verein-bart. Gemeinsam mit APCOA bietet dieses Unternehmen Leasingkunden aller Marken der VW-Gruppe ein berührungsloses Ein- und Ausfahren in zunächst 200 APCOA Parkhäusern mit mehr als 100.000 Stellplätzen in Deutschland sowie automatische Abrechnungsverfahren im Hintergrund an.

 

Über die APCOA PARKING Group

Mit über 45 Jahren Branchenexpertise ist die APCOA PARKING Group der führende Parkraum-Manager in Europa. Das Unternehmen bewirtschaftet mit rund 5.000 Mitarbeitern etwa 1,4 Millionen Einzelstellplätze an ca. 9.000 Standorten in 13 europäischen Ländern. Dazu zählen Stellplätze in rund 1.800 City- und Shopping-Centern, 400 Hotels, 150 Krankenhäusern sowie an 58 europäischen Flughäfen. Mit ihrer konsequenten Asset-light-Strategie ist APCOA ein Vertrauenspartner für die Eigentümer von privaten und öffentlichen Immobilien.


Über ihre moderne IT-Plattform vernetzt APCOA ihre Parkhäuser mit Geschäftskunden, Partnern, Autofahren und deren Fahrzeugen. Darauf basierend bietet das Unternehmen ihren Geschäfts- und Endkunden innovative Dienstleistungen und Produkte für ein effizientes und komfortables Mobilitätserlebnis. Davon profitiert neben den Nutzern auch die Umwelt: Durch die Reduzierung des Parksuchverkehrs mit Hilfe digitaler Services und dem Einsatz des intelligenten Traffic-Management-Systems trägt APCOA aktiv zu einer Verringerung der CO2-Emissionen in Städten und an Verkehrsnoten bei.

www.apcoa.com

apcoa.de/flow  

 

Über Get My Parking

GET MY PARKING (GMP) ist ein Smart Parking Startup, das im Juli 2015 von Chirag Jain und Rasik Pansare mit dem Vorhaben gegründet wurde, die fragmentierte Parkraumbewirtschaftungsbranche zu digitalisieren. Das Team ist seitdem auf 70 Mitarbeiter angewachsen, die in Niederlassungen in Delhi, Bangalore und Deutschland tätig sind. GMP hat über 300 Parkplatzstandorte digitalisiert, die im Monat rund 2 Millionen Parktransaktionen erzielen. Nach Erreichen der Markführerschaft für technologische Lösungen für die indische Parkraumbewirtschaftungsbranche hat GMP im Rahmen von drei Auslandsprojekten inzwischen damit begonnen, seine globale Präsenz auszuweiten. GMP wurde kürzlich mit dem Amazon AWS Mobility Awards 2017 als 'Travel App of the Year' (emerging) ausgezeichnet.

www.getmyparking.com

blog.getmyparking.com

Weiterlesen

APCOA PARKING revolutioniert das Parken in ganz Deutschland

https://www.apcoa.de/news/neuigkeiten/article/apcoa-parking-revolutioniert-das-parken-in-ganz-deutschland/

Innovative digitale Plattform APCOA FLOW setzt neue Maßstäbe für europäische Parkraumbranche.

Innovative digitale Plattform APCOA FLOW setzt neue Maßstäbe für europäische Parkraumbranche.

  • Neue App macht das Parken schneller, einfacher und komfortabler: Ohne Ticket. Ohne Bargeld. Ohne Stress.
  • Zum Start bereits in 200 ausgewählten Parkhäusern mit insgesamt mehr als 100.000 Parkplätzen deutschlandweit verfügbar
  • Weitere Funktionen wie Reservierung und Buchung von Garagenparkplätzen sowie Bezahlung von kostenpflichtigen Straßenparkplätzen in Vorbereitung
  • Einführung in weiteren zwölf europäischen Märkten von APCOA geplant
  • Offene, zentrale und skalierbare Plattform für ganz Europa ermöglicht neue Partnerschaften und Geschäftsmodelle im Bereich Smart City
  • RFID-Chip verbindet Autos und Garagen zum umfassendsten physischen „Connected Car“-Angebot im deutschen Markt

Stuttgart, 3. Mai 2018 – APCOA PARKING, Europas führender Parkraummanager, hat seine neue App APCOA FLOW (apcoa.de/flow) auf Basis einer eigens für seine europäischen Märkte entwickelten, offenen und skalierbaren digitalen Plattform erfolgreich auf den Markt gebracht. Bereits zum Start können Kunden in 200 ausgewählten APCOA Parkhäusern mit mehr als 100.000 Stellplätzen in ganz Deutschland ohne Ticket ein- und ausfahren sowie bargeldlos bezahlen. Die App findet das nächstgelegene Parkhaus am finalen Reiseziel und navigiert den Fahrer dorthin. Die Garage erkennt das Fahrzeug per RFID-Chip berührungslos und die Schranken öffnen automatisch. Damit gehören sowohl das Ziehen eines Parktickets als auch die Suche nach Kleingeld sowie das Schlangestehen am Kassenautomaten der Vergangenheit an.

„APCOA FLOW stellt ein neues digitales Parking-Erlebnis dar, das in dieser Form einzigartig ist: Die Kombination aus neuen Serviceangeboten und hoher Anzahl an teilnehmenden Parkhäusern in ganz Deutschland sowie die dahinterstehende offene, zentrale und skalierbare digitale Plattform für ganz Europa machen APCOA FLOW zum umfassendsten „Connected Car“-Angebot in Verbindung mit Parkgaragen in Deutschland. Damit setzen wir neue Maßstäbe für die Parkraumbranche“, sagt Philippe Op de Beeck, CEO der APCOA PARKING Group. Geplant ist, letztlich alle rund 300 APCOA Garagen in Deutschland mit APCOA FLOW auszustatten und damit die landesweit über 230.000 Stellplätze für Kunden komfortabel zugänglich zu machen.

Parken wird ein nahtloser Teil der individuellen Mobilität
„Wir sind stolz darauf, dass wir in Deutschland mit APCOA FLOW für Autofahrer vom Start weg das größte Smart-Parking-Angebot für Parkhäuser geschaffen haben. Mit unserer App und der damit verbundenen Plattform revolutionieren wir das Parking-Erlebnis unserer Kunden: Dank APCOA FLOW wird Parken erstmals zum nahtlosen Bestandteil der Mobilitätserfahrung. Wir bieten unseren Nutzern mit APCOA FLOW mehr Komfort, ein höheres Sicherheitsgefühl und letztlich mehr Freiheit und Zeit für die wichtigen Dinge im Leben“, erklärt Detlef Wilmer, Geschäftsführer von APCOA PARKING Deutschland GmbH.

Kunden können die APCOA FLOW App ab sofort sowohl im Google Play Store als auch im App-Store herunterladen, sich registrieren und ihren persönlichen APCOA FLOW Chip für die Windschutzscheibe bestellen. Per RFID-Erkennung öffnen sich die Schranken im Parkhaus automatisch. Jeder einzelne Parkvorgang wird vom System im Hintergrund exakt erfasst und über die hinterlegte Kreditkarte abgerechnet. Die elektronische Bezahlung ist für Kunden jederzeit einsehbar und ermöglicht einen transparenten Überblick über alle Parkvorgänge.

Durch Eingabe des Reiseziels können sich Nutzer mit einem einfachen Klick in der App schnell und intuitiv die nächstgelegenen APCOA FLOW Parkhäuser anzeigen lassen. Mit Auswahl des gewünschten Parkhauses navigiert die App Kunden dann direkt zum Ziel. So wird auch das Parken in fremden Städten zu einem komfortablen Erlebnis ohne Orientierungsschwierigkeiten. Zu jedem Parkhaus werden in der App Preise, Öffnungszeiten und Kapazität sowie Zusatzinformationen wie Barrierefreiheit, Zufahrtshöhe oder das Angebot von E-Ladestationen angezeigt.

„APCOA FLOW macht das Parken schneller und komfortabel: Einfach Parken. Ohne Ticket. Ohne Bargeld. Ohne Stress“, fasst Wilmer die Vorteiler der App zusammen.

Partnerschaften, weitere Funktionen und europaweite Einführung
Die hohe Kompatibilität der mit einem API-Interface ausgestatteten digitalen Plattform ermöglicht in Zukunft eine Vielzahl an neuen Services und Partnerschaften. Eine erste umfassende Kooperation wurde mit der sunhill technologies GmbH, einem Tochterunternehmen der Volkswagen Financial Services AG (VWFS), eingegangen: Gemeinsam bieten die Unternehmen für Kunden aller Marken der VW-Gruppe berührungsloses Ein- und Ausfahren sowie eine automatisierte Abrechnung von Parkvorgängen im Hintergrund an.

„Damit ist VW der erste Automobilhersteller, der mit APCOA als Partner den konsequenten Weg in Richtung Zukunft des Parkens geht. Der RFID-Chip verbindet die Fahrzeuge unserer Kunden direkt mit unseren Garagen und ist damit das größte physische „Connected Car“-Serviceangebot im Markt“, ergänzt Op de Beeck.

Aktuell führt APCOA weitere Gespräche mit Anbietern für Car-Sharing-Dienste, Mietwagenfirmen und Betreibern von E-Ladestationen. Auch Paketlieferdienste können problemlos in die App integriert werden und machen das Parking-Erlebnis dadurch noch komfortabler. Aber auch für Parkhauseigentümer, die ihre Garagen noch selbst betreiben und die hohen Investitionen für ein solches System nicht auf sich nehmen wollen, bietet die innovative Plattform eine zukunftssichere Digitalisierungslösung.

Parallel arbeitet das Unternehmen an der Ausweitung des eigenen Serviceangebots. „Der Funktionsumfang zum Start von APCOA FLOW ist erst der Anfang – wir haben die Plattform so aufgesetzt, dass weitere Services einfach ergänzt und flexibel integriert werden können. Auf dieser Basis bauen wir das Dienstleistungsangebot für unsere Kunden zielgerichtet weiter aus und sind so bestens für die Zukunft gerüstet“, sagt Philippe Op de Beeck, CEO der APCOA PARKING Group. Konkret sind die Reservierung und Vorausbuchung von Garagenstellplätzen sowie die Anbindung von unbeschrankten Parkflächen und kostenpflichtigen Straßenparkplätzen in Arbeit. 

Nach der Markteinführung in Deutschland folgen weitere europäische Länder: Zunächst Italien, Schweden, Österreich und Norwegen. Bis 2019 sollen Kunden in allen 13 europäischen Märkten, in denen APCOA aktiv ist, den neuen Service nutzen können. 

Parkraumbranche im Umbruch: Chancen der Digitalisierung nutzen
„APCOA FLOW ist unsere Antwort auf zentrale Trends wie Urbanisierung, Digitalisierung und neue Mobilitätskonzepte, die die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Parkraumbranche verändern. Die eigens dafür entwickelte Plattform und App ist das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit mit unseren deutschen Zulieferern und einem indischen Start-up-Unternehmen. Zusammen mit der offenen, zentralen und skalierbaren Plattform ist die App ein wichtiger Schritt in der Transformation von APCOA PARKING hin zu einem noch stärker endkundenorientierten Unternehmen. Dabei haben wir den Anspruch, die Zukunft der individuellen Mobilität mitzugestalten“, erläutert Op de Beeck.

Ziel ist es, kundenfokussierte Services anzubieten und gleichzeitig im Rahmen der Smart-City-Debatte zeitgemäße Lösungen für die vielen Herausforderungen der modernen Stadt beizutragen: von der Reduzierung von CO2-Emissionen durch einen deutlich verringerten Parksuchverkehr über die Steuerung von Verkehrsströmen bis hin zu einer nahtlosen Verzahnung unterschiedlicher Mobilitätsformen durch intelligente digitale Lösungen wie APCOA FLOW.

Weitere Informationen zu APCOA FLOW finden Sie auf der Webseite: www.apcoa.de/flow 


Kontakt:

APCOA PARKING Holdings GmbH
Sebastian Merkle
Flughafenstr. 34
70624 Stuttgart-Airport
T: +49 711-94791-0

Über die APCOA PARKING Group
Die APCOA PARKING Group ist der führende europäische Parkraum-Manager mit über 45 Jahren Branchenexpertise. Das Unternehmen bewirtschaftet mit rund 5.000 Mitarbeitern etwa 1,4 Millionen Einzelstellplätzen an ca. 9.000 Standorten in 13 europäischen Ländern. Dazu zählen Stellplätze in rund 1.800 City- & Shopping-Centern, 400 Hotels, 150 Krankenhäuser sowie an 58 europäischen Flughäfen. Mit ihrem konsequenten „Asset Light“- Geschäftsmodell ist APCOA ein zuverlässiger Partner für private und öffentliche Immobilieneigentümer.

Über ihre IT-Plattform vernetzt APCOA ihre Garagen mit Geschäftskunden, Partnern, Autofahrern und deren Fahrzeugen. Darauf basierend bietet das Unternehmen seinen Geschäfts- und Endkunden innovative Dienstleistungen und Produkte für ein effizientes und komfortables Mobilitäts-erlebnis. Davon profitiert neben den Nutzern selbst auch die Umwelt: Durch die Reduzierung des Parksuchverkehrs mithilfe digitaler Services und dem Einsatz des intelligenten Traffic-Management-Systems trägt APCOA aktiv zu einer Verringerung der CO2-Emissionen in Städten und Verkehrsknoten bei.

www.apcoa.com

Weiterlesen

INRIX und APCOA schließen Partnerschaft und schaffen umfangreichste Parkplatz-Informationsdatenbank in Europa

https://www.apcoa.de/news/neuigkeiten/article/inrix-und-apcoa-schliessen-partnerschaft-und-schaffen-umfangreichste-parkplatz-informationsdatenbank/

Die zukunftsweisende Vereinbarung lässt Kunden von INRIX und APCOA künftig auf Europas umfangreichsten Bestand an statischen und dynamischen Parkplatzdaten zugreifen.

München – 6. Juli 2017 – INRIX und die APCOA PARKING Group (APCOA) gaben heute eine umfassende neue Partnerschaft zum Austausch von Parkplatzinformationen bekannt. Kunden von INRIX profitierten bisher schon von der weltgrößten Datenbank für Parkplatzinformationen. Jetzt haben sie zusätzlich Zugriff auf die umfangreichen Parkplatzinformationen von APCOA, Europas führendem Betreiber von Parkhäusern.

Das Abkommen mit APCOA ist einmalig in Europa und sichert INRIX Zugriff auf Informationen zu 1,4 Millionen Parkplätzen an über 9.000 Standorten in 13 Ländern.

Diese Informationen fließen direkt in den INRIX Off-Street-Parking-Service und machen europäischen Autofahrern das Parken einfacher und bequemer als je zuvor. Die Datenbanken, die aktuellen Kunden zur Verfügung stehen, werden um die zusätzlichen Informationen von APCOA ergänzt. Künftige Neukunden haben die verbesserte Datenbank automatisch verfügbar, um eines der drängendsten Mobilitätsprobleme zu lösen.

 „Parken ist und bleibt weltweit eines der zentralen Themen für Autofahrer und Städte und trägt wesentlich zur Bildung von Verkehrsstaus bei. Es gab zwar große Fortschritte im Bereich der Navigation, aber das Problem der Parkplatzsuche ist immer noch nicht gelöst“, sagt Alex Israel, General Manager und Vice President Parking bei INRIX. „Die Vereinbarung ist die erste dieser Art in Europa. Durch den Zugriff auf die Parkinformationen von APCOA kann INRIX Automobilherstellern die beste Lösung im Markt zur Verfügung stellen und sie dabei unterstützen, die wachsenden Herausforderungen beim Parken in Städten in den Griff zu bekommen – und die Autofahrer schnell und bequem zur nächsten Parkgelegenheit zu lotsen.

“ Durch die nahtlose Integration der Informationen aus der INRIX-Datenbank, die 100.000 Standorte in 8.700 Städten in über 100 Ländern umfasst, genießen auch die europäischen Nutzer von Diensten und Anwendungen von APCOA neue Vorteile und mehr Komfort. Durch die Partnerschaft kann APCOA die bestehenden Kundenbeziehungen weiter verbessern.

„Diese Kooperation stellt einen Meilenstein in der Park-, Automobil- und Mobilitätsbranche dar“, sagt Philippe Op de Beeck, CEO der APCOA Parking Group. „Wir haben uns mit INRIX zusammengetan, um unsere digitalen Dienste und die Parkplatzsuche weiter zu verbessern. Das nützt den Städten, der Umwelt und natürlich den Autofahrern. Der Einfluss von Big Data auf das Mobilitäts- und Parkmanagement wird immer größer, und diese Partnerschaft hilft uns dabei, Parken nutzerfreundlicher und einfacher zu machen.

“ Die Partnerschaft mit APCOA ist ein weiterer Baustein beim stetigen Ausbau des INRIX Parking-Service-Portfolios. So hat INRIX zum Beispiel erst vor kurzem angekündigt, seine Off-Street-Parking-Informationen in der Mercedes-Benz E-Klasse verfügbar zu machen. Auch andere führende Autohersteller wie BMW, Lexus und Toyota nutzen INRIX-Parking-Services.

Im Jahr 2013 führte INRIX den ersten dynamischen Off-Street-Parking-Service für die Suche nach freien Parkplätzen abseits der Straße ein und bot im Juni 2015 auch die erste integrierte Lösung für die Suche nach freien Straßenparkplätzen (On-Street Parking) an. Im August 2015 übernahm INRIX ParkMe, ein führendes Unternehmen im Bereich Park-Services und Parkplatzreservierungen. Der hohe Umfang und die große Genauigkeit seiner Parkdaten in den USA und Europa wurden kürzlich von SBD bestätigt.

Über die APCOA PARKING Group

Die APCOA PARKING Group ist der führende europäische Parkraum-Manager. Über 45 Jahre Branchenerfahrung, internationales Know-How aus 13 europäischen Ländern und ein breit gestreutes Kunden-Portfolio zeichnen den Konzern aus. Dazu zählen auch mehr als 30 europäische Flughäfen, die APCOA mit dem Management ihrer Parkierungsanlagen betraut haben. Die Unternehmensgruppe bewirtschaftet etwa 1,4 Millionen Einzelstellplätze. Dabei garantiert APCOAs internationale Expertise Autofahrern und Immobilieneigentümern zukunftsweisende und innovative Mobilitätslösungen an über 9.000 Standorten. Die 4.600 Mitarbeiter bringen ihr Wissen sowie ihre lokalen Ortskenntnissen ein, um Konsumenten und Geschäftskunden höchste Servicestandards zu bieten. Die Konzernzentrale und die deutsche Niederlassung haben ihren Sitz in Stuttgart, Deutschland. www.apcoa.com.

Über INRIX

INRIX ist ein weltweit führender Anbieter von dynamischen Services für das vernetzte Automobil und datenbasierten Verkehrsanalysen in Echtzeit. Das Unternehmen nutzt Big Data, die Cloud und intelligente Vorhersagetechnologien zur Lösung von Mobilitätsherausforderungen. Zu diesem Zweck kooperiert INRIX mit zahlreichen Partnern, zum Beispiel mit Automobilherstellern, Regierungen, Mobilfunkbetreibern, Entwicklern, Werbetreibenden und Unternehmen. INRIX hat 450 Kunden in 60 Ländern und betreibt Niederlassungen in Kirkland, Seattle, Santa Monica, London, Manchester und München.

Über INRIX Parking

INRIX Parking bietet die weltweit größte Parking-Datenbank mit über 35 Millionen Parkplätzen an 100.000 Standorten in 8.700 Städten in über 100 Ländern. Einer der am meisten nachgefragten Dienste, die Bereitstellung dynamischer Belegungsinformationen, ist für fast 20.000 Parkplätze in über 2.000 Städten und 67 Ländern verfügbar. Außerdem nutzen die patentierten INRIX On-Street-Parking-Dienste Maschinenlernfähigkeiten, um aufgrund einer präzisen und stetig aktualisierten Datenbasis die Belegung an 200.000 Standorten in fast 40 Städten weltweit vorherzusagen. INRIX ist der bevorzugte Anbieter von Parkinformationen und –diensten von führenden Automobil- und Anwendungsherstellern wie BMW, Lexus, Mercede-Benz, Toyota, Microsoft Bing und Waze, und außerdem von Verkehrsbehörden und Autofahrern rund um die Welt.

Pressekontakt

APCOA PARKING Group
 Sebastian Merkle
+49 711-94791-652
Sebastian.Merkle[at]apcoa.eu

Weiterlesen

APCOA PARKING Gruppe – Erfolgreiche Refinanzierung des Kreditrahmens abgeschlossen

https://www.apcoa.de/news/neuigkeiten/article/apcoa-parking-gruppe-erfolgreiche-refinanzierung-des-kreditrahmens-abgeschlossen/

Stuttgart, 20. März 2017 – Die APCOA PARKING Gruppe (“APCOA”), Europas führender Parkraum-Manager, hat die Refinanzierung seines bestehenden Kreditrahmens erfolgreich abgeschlossen.

  • APCOA platziert Kreditvolumen von EUR 435 Millionen aus Langfristdarlehen (TL-B), Garantie- und revolvierender Kreditlinie in Europäischen Kreditmärkten
  • Initiales Rating von B+ und B1 für APCOA und die Kreditinstrumente

Stuttgart, 20. März 2017 – Die APCOA PARKING Gruppe (“APCOA”), Europas führender Parkraum-Manager, hat die Refinanzierung seines bestehenden Kreditrahmens erfolgreich abgeschlossen. In einer deutlich überzeichneten Syndizierung mit ausgewählten institutionellen Investoren und Banken wurde ein Kreditvolumen von EUR 435 Millionen erfolgreich platziert. APCOA und die Kreditinstrumente sind mit einem Rating von Standard & Poor’s mit B+ und Moody's Investors Service mit B1 ausgestattet.

“Wir sind überaus zufrieden mit der großen Zustimmung und Bestätigung unseres Kurses durch Investoren und Ratingagenturen. Unser diversifiziertes und stabiles Geschäftsmodell sowie unsere langfristigen Vertrags- und Kundenbeziehungen übersetzen sich in ein positives und attraktives Kreditprofil. Ich freue mich über den erfolgreichen Abschluss der Refinanzierung und der Sicherung einer langfristigen Kapitalstruktur mit attraktiven Konditionen“, so Steffen Bätjer, CFO von APCOA.

Barclays Bank PLC, Deutsche Bank AG, Niederlassung London und die Royal Bank of Scotland plc (handelnd als NatWest Markets) fungierten als Mandated Lead Arrangers und Joint Bookrunners für  APCOA. Barclays fungierte als Rating Advisor und ist der Agent und Security Agent für den neuen Kreditrahmen.  

 
Kontakt: 
APCOA PARKING Holdings GmbH
Sebastian Merkle
Flughafenstr. 34
70624 Stuttgart-Airport
T: +49 711-94791-0

Über APCOA PARKING 
Die APCOA PARKING Gruppe ist der führende europäische Parkraum-Manager. Über 45 Jahre Erfahrung, Know-How aus 13 europäischen Ländern und ein breit gestreutes Kunden-Portfolio zeichnen den Konzern aus. Mehr als 30 europäische Flughäfen haben APCOA mit dem Management ihrer Parkierungsanlagen betraut.

Die APCOA Gruppe bewirtschaftet über 1,4 Millionen Einzelstellplätze. Dabei garantiert APCOAs internationaler Erfahrungshintergrund Kunden und Immobilieneignern zukunftsweisende und innovative Parkservices an über 9.000 Standorten. 4.600 Mitarbeiter arbeiten auf der Basis von internationalem Know-How, lokalen Ortskenntnissen, individuellen Verträgen und maßgeschneiderten technischen Lösungen. Die Konzernzentrale und die deutsche Niederlassung haben ihren Sitz in Stuttgart, Deutschland.

www.apcoa.com

Weiterlesen

APCOA spendet 10.000 Euro an action medeor e.V. für Nordirak

https://www.apcoa.de/news/neuigkeiten/article/apcoa-spendet-10000-euro-an-action-medeor-ev-fuer-nordirak/

Stuttgart, 15. Dezember 2016 – Die APCOA PARKING Group spendet in diesem Jahr zu Weihnachten insgesamt 10.000 Euro an das Deutsche Medikamentenhilfswerk action medeor e.V., das größte Medikamentenhilfswerk Europas. Der Verein versteht sich als Notapotheke der Welt und setzt sich seit mehr als 50 Jahren gemeinsam mit lokalen Partnern für die Gesundheitsversorgung in weltweit 140 Ländern ein.

Stuttgart, 15. Dezember 2016 – Die APCOA PARKING Group spendet in diesem Jahr zu Weihnachten insgesamt 10.000 Euro an das Deutsche Medikamentenhilfswerk action medeor e.V., das größte Medikamentenhilfswerk Europas. Der Verein versteht sich als Notapotheke der Welt und setzt sich seit mehr als 50 Jahren gemeinsam mit lokalen Partnern für die Gesundheitsversorgung in weltweit 140 Ländern ein.

Mit der Spende unterstützt APCOA die Hilfsorganisation speziell für Hilfslieferungen in den Nordirak. Das Debaga Camp für irakische Binnenvertriebene, wurde 2015 eröffnet und beherbergt derzeit mehr als 30.000 Menschen. Die mobile Klinik des Camps ist für die Flüchtlinge die einzige Chance in der Region, eine ausreichende medizinische Versorgung zu erhalten. Mit der Spende unterstützt APCOA action medeor dabei, dringend benötigte Medikamente wie Schmerzmittel und Antibiotika sowie Medikamente zur Behandlung chronischer Erkrankungen und zur Versorgung von Schwangeren bereitzustellen.

„Als Teil der Gesellschaft trägt APCOA auch eine gesellschaftliche Verantwortung. Mit unserer Spende wollen wir einen Beitrag leisten, um die medizinische Grundversorgung von Flüchtlingen in der Region zu ermöglichen“, sagt Philippe Op de Beeck, CEO der APCOA PARKING Group. Mit der Spende finanziert APCOA die medizinische Versorgung von mindestens 5.000 Flüchtlingen über drei Monate.
 

Kontakt: 
APCOA PARKING Holdings GmbH
Sebastian Merkle
Flughafenstr. 34
70624 Stuttgart-Airport
T: +49 711-94791-0

Über APCOA PARKING
Die APCOA PARKING Gruppe ist der führende europäische Parkraum-Manager. Über 45 Jahre Erfahrung, Know-how aus zwölf europäischen Ländern und ein breit gestreutes Kunden-Portfolio zeichnen den Konzern aus. Mehr als 30 europäische Flughäfen haben APCOA mit dem Management ihrer Parkierungsanlagen betraut.

Die APCOA Gruppe bewirtschaftet etwa 1,4 Millionen Einzelstellplätze. Dabei garantiert APCOAs internationaler Erfahrungshintergrund Kunden und Immobilieneignern zukunftsweisende und innovative Parkservices an über 8.700 Standorten. 4.900 Mitarbeiter arbeiten auf der Basis von internationalem Know-how, lokalen Ortskenntnissen, individuellen Verträgen und maßgeschneiderten technischen Lösungen. Die Konzernzentrale und die deutsche Niederlassung haben ihren Sitz in Stuttgart, Deutschland.

www.apcoa.com

Weiterlesen

Big Data bringt problemloses Parken auf Knopfdruck: Experten diskutieren beim Mobility Summit in Berlin

https://www.apcoa.de/news/neuigkeiten/article/big-data-bringt-problemloses-parken-auf-knopfdruck-experten-diskutieren-beim-mobility-summit-in-be/

Berlin, 28. Juni 2016 – Smartphone und Navigationsgerät im Auto zeigen die freien Parkplätze an der Straße und im Parkhaus an. Der am günstigsten gelegene Parkplatz wird per Knopfdruck verbindlich reserviert, bei den Elektroautos, die einen großen Teil des Verkehrs ausmachen, direkt neben einer passenden Ladestation.

Berlin, 28. Juni 2016 Smartphone und Navigationsgerät im Auto zeigen die freien Parkplätze an der Straße und im Parkhaus an. Der am günstigsten gelegene Parkplatz wird per Knopfdruck verbindlich reserviert, bei den Elektroautos, die einen großen Teil des Verkehrs ausmachen, direkt neben einer passenden Ladestation. Was wie eine entfernte Zukunftsvision klingt, wird in den nächsten ein bis zwei Jahren Wirklichkeit werden. Auf das autonome Einparken müssen Autofahrer aber noch bis zu zehn Jahren warten. Diese und weitere Prognosen präsentierten Experten aus der Automobil- und Parkraumbranche bei dem heute in Berlin stattfindenden 3. APCOA PARKING Mobility Summit. Zum Thema „Disrupt or be disrupted“ diskutierten internationale Vertreter aus der Wirtschaft und Wissenschaft die Herausforderungen der Mobilität im Zusammenhang mit der Digitalisierung in der Automobil- und Parkraumbranche.

„Eines ist sicher: Die Parkräume werden sich in naher Zukunft maßgeblich verändern. Die Digitalisierung wird sowohl die Automobil- als auch die Parkraumbranche grundlegend beeinflussen“, sagt Philippe Op de Beeck, CEO der APCOA PARKING Group, Europas führendem Parkraum-Manager.

Dabei spielt Big Data eine zunehmend wichtige Rolle. Alex Israel von Inrix Inc. stellte einen technischen Ansatz vor, der mithilfe von Big Data Auslastungsvorhersagen von Parkräumen generiert. Dadurch kann die Zahl der Parkplatzsuchenden, welche derzeit rund 30 Prozent des Straßenverkehrs ausmachen, wesentlich reduziert werden.

Dr. Rolf Nicodemus, Project Vice President, Connected Parking bei der Robert Bosch GmbH, erläuterte das Konzept des automatisierten Parkens. Die vernetzte Infrastruktur in Parkhäusern ermöglicht das fahrerlose Einparken, wodurch der Parkraum um etwa 20 Prozent besser ausgenutzt werden kann.

Mehr Macht für den Endverbraucher

Viele Städte begrenzen zunehmend den Zugang zu ihren Innenstädten, um die Verkehrs- und Abgasbelastung für deren Bewohner zu verringern. Der Anteil an gebührenpflichtigen Parkplätzen sowie die Nachfrage nach Parkassistenzsystemen, automatisierten Parkhäusern oder auch Assistenzsystemen im Auto werde dadurch in den nächsten Jahren deutlich zunehmen, bestätigte in seinem Vortrag der Zukunftsforscher Alexander Mankowsky.

„Bereits heute planen neun von zehn Autofahrern zusätzliche Zeit für die Parkplatzsuche ein. Die verlorene Zeit summiert sich auf zehn bis 30 Minuten, abhängig von der jeweiligen Stadt und dem Standort. Insgesamt verbringen Autofahrer damit mehrere Tage des Jahres mit der Parkplatzsuche“, erklärt Dr. Dietmar Geppert, Director Marketing & Sales bei der APCOA PARKING Holdings GmbH.

Damit steige laut Geppert auch die Bereitschaft der Autofahrer, mehr für zentrale Parkplätze zu bezahlen. „Durch die Erfassung und Vernetzung der Parkplätze kann sich der Nutzer bequem durch Applikationen das für ihn passende Angebot aussuchen. Damit nimmt die Macht der Endverbraucher zu und in Zukunft wird das Thema Parken dadurch weitaus mehr Serviceangebote integrieren als heute“, erläutert Geppert.

Das Parkhaus im Wandel

Wie ein solcher Service beispielsweise in naher Zukunft aussehen könnte, erklärt Op de Beeck in seinem Vortrag: „In nur wenigen Jahren werden wir in einer veränderten Welt leben, in der Hybrid- und Elektroautos das Straßenbild prägen.“ Bereits ein Viertel der in Norwegen verkauften Autos fahre elektrisch. Ein Registrierungsverbot für PKWs mit Verbrennungsmotoren ab 2025 werde zurzeit in den Niederlanden und Norwegen ernsthaft diskutiert. „Dadurch werden Parkhäuser auch als Standorte für Ladestationen interessant“, so Op de Beeck.

„Die Megatrends der Urbanisierung und Digitalisierung bergen nicht nur Herausforderungen, sondern auch großartige Möglichkeiten für die vernetzte Mobilität. Wir haben eine tolle Chance, den Kundenservice und die Beziehung auf ein völlig neues Level zu heben“, ist Op de Beeck überzeugt.

Weiterlesen

3. APCOA PARKING Mobility Summit: Die Herausforderungen der Digitalisierung

https://www.apcoa.de/news/neuigkeiten/article/3-apcoa-parking-mobility-summit-die-herausforderungen-der-digitalisierung/

Stuttgart, 01. Juni 2016 – Der APCOA PARKING Mobility Summit findet in diesem Jahr am 28. Juni im Berliner Hotel Adlon statt. Die international besetzte Veranstaltung durchleuchtet die Trends im Parkraum-Management und hat sich in den vergangenen Jahren mit steigenden Teilnehmerzahlen sehr gut in der Branche etabliert.

Stuttgart, 01. Juni 2016 Der APCOA PARKING Mobility Summit findet in diesem Jahr am 28. Juni im Berliner Hotel Adlon statt. Die international besetzte Veranstaltung durchleuchtet die Trends im Parkraum-Management und hat sich in den vergangenen Jahren mit steigenden Teilnehmerzahlen sehr gut in der Branche etabliert. Unter dem Titel „Disrupt or be disrupted“ diskutieren nationale und internationale Experten die Herausforderungen der Mobilität von morgen. „Der Summit dient als Plattform für einen notwendigen Dialog aller beteiligten Akteure“, sagt Philippe Op de Beeck, CEO der APCOA PARKING Group. „Nur so können wir gemeinsame Lösungen für die vielfältigen wirtschaftlichen und ökologischen Herausforderungen der urbanen Mobilität finden.“

Das selbstfahrende Auto kommt früher oder später auf die Straße und auch die Parkraumbewirtschafter werden sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen müssen. Auf dem diesjährigen APCOA Mobility Summit gibt Zukunftsforscher Alexander Mankowsky, der an der Entwicklung des selbstfahrenden Prototypen F015 von Daimler beteiligt war, Einblicke in die Mobilität der Zukunft. Steve Banfield von Inrix erläutert, wie Auslastungsvorhersagen die Parkplatzsuche erheblich beschleunigen. Ein weiterer Praxis-Bericht kommt von Thorsten Huck, Pricing Manager bei Shell, unter dem Titel „Tagesaktuelles Pricing an Tankstellen“. Dr. Rolf Nicodemus, Leiter Connected Parking der Robert Bosch GmbH, spricht unter anderem über den Stand der Sensortechnik in Parkgaragen.

Wer sind die Gewinner und Verlierer der neuen Mobilitätskonzepte? Auf diese und weitere Fragen wird der 3. APCOA PARKING Mobility Summit eingehen und Denkanstöße liefern. „Die Bedeutung der Stadt als Lebens- und Wirtschaftsraum nimmt stetig zu“, sagt Philippe Op de Beeck. „Bei der urbanen Mobilität der Zukunft wird der vernetzte Parkraum eine entscheidende Rolle spielen.“

Das Anmeldeformular für den 3. APCOA PARKING Mobility Summit finden Sie online unter www.heuer-dialog.de/veranstaltungen

Weiterlesen

Neues Management führt APCOA in nächste Wachstumsphase

https://www.apcoa.de/news/neuigkeiten/article/neues-management-fuehrt-apcoa-in-naechste-wachstumsphase-1/

Stuttgart, 1. März 2016 – Die APCOA PARKING-Group, Europas führender Parkraum-Manager, hat Philippe Op de Beeck (54) zum neuen Chief Executive Officer bestellt. Steffen Bätjer (46) stößt bereits zum 1. März 2016 als Chief Financial Officer zum Unternehmen.

  • Philippe Op de Beeck wird zum 4. April neuer CEO
  • Steffen Bätjer kommt zum 1. März als neuer CFO
  • Ex-CEO Ralf Bender unterstützt APCOA als Senior Advisor

Stuttgart, 1. März 2016 – Die APCOA PARKING-Group, Europas führender Parkraum-Manager, hat Philippe Op de Beeck (54) zum neuen Chief Executive Officer bestellt. Steffen Bätjer (46) stößt bereits zum 1. März 2016 als Chief Financial Officer zum Unternehmen.

Herr Op de Beeck verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in europäischen und globalen Unternehmen und tritt seine neue Position bei APCOA am 4. April an. Er kommt vom Cateringunternehmen Compass Group, wo er zuletzt drei Jahre als Group Managing Director Asia Pacific verbrachte, nachdem er zwei Jahre eine ähnliche Rolle in Europa bekleidete. Zuvor war er Geschäftsführer beim Airline Service Unternehmen Gategroup und Senior Vice President bei Swisslog, einem Anbieter für Automatisierungslösungen. Zudem war er in leitenden Positionen bei Renault Credit International, Axus International, Hertz Rent a Car und Unilever tätig. Er ist erfahren in der Führung von Dienstleistungsunternehmen und hat mehrfach bewiesen, dass er Serviceangebote für Kunden ausbauen und profitables Wachstum mit Geschäftsmodellen erzielen kann, die auf langfristigen Verträgen basieren.

Herr Bätjer war zuletzt über sechs Jahre lang CFO bei Techem, einem Anbieter für Energiemanagement-Lösungen. Zuvor arbeitete er in leitenden Funktionen im Finanzbereich, unter anderem bei der WestLB und Universal Music. Seine berufliche Laufbahn begann Bätjer beim Beratungsunternehmen McKinsey&Co. Mit seinen Erfahrungen im Kontraktgeschäft sowie seinen kaufmännischen, strategischen und analytischen Fähigkeiten wird er einen zentralen Anteil an der Umsetzung des strategischen Wachstumsplans von APCOA haben.

Nick Buckles, Vorsitzender des Beirats von APCOA, sagte: “Wir freuen uns sehr, Philippe Op de Beeck und Steffen Bätjer bei APCOA willkommen zu heißen. Philippe bringt alle Voraussetzungen mit, um den Wachstumskurs von APCOA erfolgreich fortzuführen. Strategische Klarheit, eine Steigerung des Kommerzialisierungsgrades und eine hohe Kundenorientierung stehen bei der disziplinierten Umsetzung der weiteren Geschäftsentwicklung im Vordergrund. Steffen hat bewiesen, dass er Unternehmen effizient strukturieren und das Kontraktgeschäft erfolgreich transformieren kann. Die Erfahrung und Expertise der beiden in der Führung von Dienstleistungs- und Kontraktgeschäften wird sicherstellen, dass APCOA ihre Position als europäischer Marktführer verteidigt und ihre strategischen Ziele erfüllt.“

Philippe Op de Beeck sagte: “Ich freue mich als CEO zu APCOA zu kommen, meine Erfahrungen einzubringen und damit das Geschäft zu stärken und zu weiterem Wachstum zu führen. APCOA ist sehr gut positioniert, um Chancen im Markt wahrzunehmen und ich bin zuversichtlich, dass wir unsere Marktposition in Europa mit dem Team und den Ressourcen weiter ausbauen können. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem gesamten APCOA-Team und darauf, gemeinsam mit ihnen das Unternehmen weiter voranzubringen.“

Herr Buckles fügte hinzu: “Wir danken Ralf Bender und Nicolas Reinhart für ihre wichtigen Rollen und ihren Beitrag im letzten Jahr, um eine stabile Basis und Entwicklung von APCOA zu gewährleisten. Wir sind sehr dankbar, dass Ralf Bender APCOA als Senior Advisor weiterhin erhalten bleibt und dass das Unternehmen auch in Zukunft von seiner Erfahrung profitieren wird. Herr Reinhart wird bis Ende März im Unternehmen bleiben und eine reibungslose Übergabe an das neue Management-Team sicherstellen.“

Ralf Bender sagte: „Nach der erfolgreichen Rekapitalisierung von APCOA im Jahr 2014 und der Umsetzung des operativen Turnarounds im letzten Jahr übergebe ich Philippe Op de Beeck eine stabile Plattform, die für weiteres Wachstum vorbereitet ist. Nachdem ich das Unternehmen über die letzten fünfeinhalb Jahre gesteuert habe, ist nun der richtige Zeitpunkt gekommen, um mich neuen unternehmerischen Herausforderungen zu stellen. Gleichzeitig freue ich mich darüber, APCOA auch in Zukunft als Senior Advisor zu begleiten.

Seit der Restrukturierung im Jahr 2014 zeigt APCOA eine positive Entwicklung bei Umsatz, Profitabilität und Cash Flow. Im Jahr 2015 legte das EBITDA um etwa 7% auf ca. 59 Millionen Euro zu, während das EBIT um 20% auf mehr als 35 Millionen Euro anstieg. Das Unternehmen verfügte zum Ende 2015 über einen guten Kassenstand von mehr als 50 Millionen Euro.


Kontakt:
APCOA PARKING Holdings GmbH
Sebastian Merkle
Flughafenstr. 34
70624 Stuttgart-Airport
T: +49 711-94791-0

Über APCOA PARKING Group
Die APCOA PARKING Group ist der führende europäische Parkraum-Manager. Über 40 Jahre Erfahrung, Know-How aus 12 europäischen Ländern und ein breit gestreutes Kunden-Portfolio zeichnen den Konzern aus. Mehr als 30 europäische Flughäfen haben APCOA mit dem Management ihrer Parkierungsanlagen betraut.

Die APCOA Parking Group bewirtschaftet über 1,4 Millionen Einzelstellplätze. Dabei garantiert APCOAs internationaler Erfahrungshintergrund Kunden und Immobilieneignern zukunftsweisende und innovative Parkservices an über 8.700 Standorten. 4.900 Mitarbeiter arbeiten auf der Basis von internationalem Know-How, lokalen Ortskenntnissen, individuellen Verträgen und maßgeschneiderten technischen Lösungen. Die Konzernzentrale und die deutsche Niederlassung haben ihren Sitz in Stuttgart, Deutschland.

www.apcoa.com

Weiterlesen

APCOA News

Die neue APCOA FLOW App – Ohne Ticket. Ohne Bargeld. Ohne Stress.

https://www.apcoa.de/news/neuigkeiten/article/die-neue-apcoa-flow-app-ohne-ticket-ohne-bargeld-ohne-stress/

APCOA macht das Parken mit der neuen FLOW App schneller, einfacher und komfortabler.

FLOW ist eine Smartphone-App, FLOW ist Technologie, FLOW ist ein Service, FLOW macht das Parken im Parkhaus effizienter, angenehmer und komfortabler für Kunden. Und das deutschlandweit in über 200 Parkhäusern ohne Extrakosten.

Ihre Vorteile:

  • Ohne Ticket: Einfach und komfortabel ohne Ticket ins Parkhaus ein- und ausfahren
  • Ohne Bargeld: Automatische Abrechnung im Hintergrund. Kein Kleingeldsuchen und kein Schlangestehen am Kassenautomaten mehr
  • Ohne Stress: Alle Kosten immer im Blick. Über jeden Parkvorgang in der App, per E-Mail und in der monatlichen Aufstellung den vollen Überblick behalten
  • Bereits in über 200 ausgewählten Parkhäusern mit insgesamt mehr als 100.000 Parkplätzen deutschlandweit verfügbar

Werden Sie FLOW Kunde

In nur 3 einfachen Schritten zum stressfreien Parken: Smartphone App für iOS oder Android herunterladen, einmalig anmelden und den FLOW Chip bestellen. Dann nur noch Chip im Fahrzeug anbringen und in FLOW-Parkhäusern in ganz Deutschland ein- und ausfahren. Die Abrechnung erfolgt im Hintergrund direkt von Ihrer Kreditkarte und Sie erhalten monatlich eine Zusammenfassung all Ihrer Parkvorgänge. Und das alles ohne Stress, ohne Ticket, ohne Zusatzkosten!

Probieren Sie es aus – Parken war noch nie so einfach.
Laden Sie sich gleich die APCOA FLOW App auf Ihr Smartphone!

Download für Google Android

Download für Apple iOS

Weitere Informationen zu APCOA FLOW finden Sie auf der Webseite: www.apcoa.de/flow

Weiterlesen

Umbaumaßnahmen an den Parkanlagen am Flughafen Stuttgart

https://www.apcoa.de/news/neuigkeiten/article/civil-enforcement-officer-foot-hackney-4/

In der Vergangenheit mussten Sie als Reservierungskunde Ihre bei der Zahlung verwendete EC- oder Kreditkarte als Einfahrtskarte in eines der Parkhäuser am Flughafen Stuttgart nutzen. Im Zeichen der Digitalisierung werden wir diesen Prozess optimieren.

Änderungen für Reservierungskunden:

In der Vergangenheit mussten Sie als Reservierungskunde Ihre bei der Zahlung verwendete EC- oder Kreditkarte als Einfahrtskarte in eines der Parkhäuser am Flughafen Stuttgart nutzen. Im Zeichen der Digitalisierung werden wir diesen Prozess optimieren.

Im Folgenden erklärt APCOA, was sich am Prozess der Ein- und Ausfahrt zukünftig für Sie als Reservierungskunde ändert:  

Vorkasse

  • Zahlungsbetrag, inklusive Serviceentgelt wird wie bisher beglichen.
  • Sie erhalten eine Buchungsbestätigung und das HomePrinted Ticket per E-Mail.
  • HomePrinted Ticket mit QR-Code bei An- und Abreise bei sich führen! (ausgedruckt oder digital auf dem Smartphone gespeichert)
  • Statt Ihrer EC- oder Kreditkarte verwenden Sie den auf dem HomePrinted Ticket aufgedruckten QR-Code als Ein- und Ausfahrtsmedium an der Schranke.
  • Bei Überschreitung der gebuchten Parkzeit begeben Sie sich bitte mit dem QR-Code an den nächsten Kassenautomaten und begleichen den ausstehenden Betrag.
  • Zur Ausfahrt verwenden Sie dasselbe HomePrinted Ticket mit QR-Code.

Zahlung bei der Ausfahrt

  • Ein- und Ausfahrtsprozess wie unter dem Punkt "Vorkasse" beschrieben.
  • Zur Zahlung begeben Sie sich bitte mit dem HomePrinted Ticket mit QR-Code an den Kassenautomaten und begleichen den Betrag.
  • Zur Ausfahrt verwenden Sie dasselbe HomePrinted Ticket mit QR-Code.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte Ihrer Buchungsbestätigung. Auf dieser finden Sie erneut eine ausführliche Schritt-für-Schritt Anleitung. 

Mit Ihrem Smartphone haben Sie automatisch Ihr Ein- und Ausfahrtticket dabei
Unkompliziert, sicher und bequem!

Wir bauen für Sie um

Damit wir Ihnen nachhaltig einen angenehmeren Buchungsprozess anbieten können, modernisieren wir in diesem Zuge neben der Schrankenanlage auch unser Buchungssystem im Online-Auftritt. Durch diesen Umbau kommt es leider zu Beeinträchtigungen an Ein- und Ausfahrten, sowie bei der Buchbarkeit der Parkplätze am Flughafen Stuttgart.

Für den Fall, dass Ihr gewünschter Einfahrtstermin der 19.09.2016 oder später ist, können Sie online das neue, komfortable Parkhaus P14 direkt am Terminal aus unserem Comfort-Angebot buchen, solange ausreichend Kapazitäten vorhanden sind. Weitere Online-Reservierungsprodukte stehen Ihnen ab Ende September wieder sukzessive zur Verfügung.

Kurzzeitparker

Als Kurzzeitparker ändert sich in diesem Zusammenhang nichts. Sie können wie gewohnt an der Schranke ein Ticket lösen und nach der Bezahlung am Kassenautomaten wie gewohnt ausfahren.  

Sie haben Fragen?

Für Fragen steht Ihnen unser APCOA Customer Service Airport Parking gerne zur Verfügung: 

E-Mail: reservierung.STR[at]apcoa.de
Telefon: +49(0)711 305 70 305 (erreichbar Mo. - Fr. 9:00 bis 17:00 Uhr)
Vor Ort: APCOA Service Büro am Flughafen Stuttgart, Service Schalter im Parkhaus P4 (Ankunftsebene 2)

Weiterlesen

Fußball EM 2016 in Frankreich: Public Viewing in deutschen Städten

https://www.apcoa.de/news/neuigkeiten/article/fussball-em-2016-in-frankreich-public-viewing-in-deutschen-staedten/

Bereits zum 15. Mal wird in diesem Jahr die europäische Fußballmeisterschaft ausgetragen. Fans des Fußballs haben die Möglichkeit, die Spiele hautnah bei einem der vielzähligen Public Viewing Events mitzuerleben.

Bereits zum 15. Mal wird in diesem Jahr die europäische Fußballmeisterschaft ausgetragen. Alle vier Jahre treffen sich dabei die verschiedensten Nationen an einem Austragungsort, um sich den Titel Europameister 2016 streitig zu machen. In diesem Jahr treten zum ersten Mal 24 statt bisher 16 Mannschaften gegeneinander an. Nachdem u. a. Schweden, Norwegen und Italien aus der Vorauswahl ausgeschieden sind, wird die EM 2016 dieses Jahr in Frankreich ausgetragen. Das Eröffnungsspiel findet bereits am 10. Juni 2016 im Stadion in Saint-Denis statt. Leider besteht selbstverständlich nicht für jeden Fußballfan die Möglichkeit, die Spiele live vor Ort in Frankreich mitzuerleben. Auf gute Stimmung unter den Fans muss deshalb aber noch lange nicht verzichtet werden. Viele Städte in Deutschland bieten zu diesem Anlass zahlreiche Public Viewing Events an. Dank einer Sonderregelung dürfen die öffentlichen Übertragungen auch nach 22 Uhr wie geplant stattfinden.

Public Viewing XXL in Berlin

Auch in diesem Jahr bietet die Landeshauptstadt Berlin Public Viewing auf Deutschlands größter und fast 2 Kilometer langer Fanmeile an. Zahlreiche Videoleinwände garantieren einen guten Blick auf die Spiele. Direkt am Brandenburger Tor befindet sich zudem eine besonders große 80 Quadratmeter umfassende Leinwand. Der Eintritt zu den jeweiligen Liveübertragungen ist selbstverständlich kostenlos. Abseits von der Fanmeile und den großen Menschenmassen bieten verschiedene Bars zusätzliche Spielübertragungen in ihren Gaststätten an.

Liveübertragung aus dem Olympiapark

Besondere Fußballstimmung zur EM 2016 dürfte bei der Liveübertragung direkt aus dem Olympiapark in München auftreten. Übertragen werden zunächst alle Vorrundenspiele der deutschen Nationalmannschaft. Rund 37.000 Plätze stehen alleine auf der überdachten Haupttribüne zur Verfügung. Das sommerliche Wetter bietet zudem eine gute Möglichkeit, die Übertragung der Spiele in einen der unzähligen Biergärten zu bestaunen und über offenen Wolkendächern mitzuerleben.

Fußballstimmung am Nürnberger Flughafen

Wie in den Jahren zuvor bietet der Fanpark am Nürnberger Flughafen eine Liveübertragung der deutschen EM 2016 Spiele an. Bis zu 20.000 Fans können das Spiel auf einer ca. 100 Quadratmeter großen Leinwand miterleben. Passend zum ersten Spiel der deutschen Nationalmannschaft am 12. Juni öffnet der Fanpark seine Pforten. Für das leibliche Wohl gib es ein breites gastronomisches Angebot.

Weiterlesen

Flughafen Stuttgart: Im neuen Parkhaus P14 direkt am Terminal parken

https://www.apcoa.de/news/neuigkeiten/article/flughafen-stuttgart-im-neuen-parkhaus-p14-direkt-am-terminal-parken/

Seit Ende 2015 steht Fluggästen am Stuttgarter Flughafen das Parkhaus P14 mit neuen Parkmöglichkeiten direkt am Terminal zur Verfügung.

Seit Ende 2015 steht Fluggästen am Stuttgarter Flughafen das Parkhaus P14 mit neuen Parkmöglichkeiten direkt am Terminal zur Verfügung. Mit über 1500 Stellplätzen auf den Parkdecks 3 bis 8 eignet sich das Parkhaus vor allem für Business-Flieger, die in nur wenigen Minuten zu Fuß ans Terminal gelangen. Neben den bequemen und breiten Zufahrten sorgen 94 XL Parkplätze mit einer Breite von 3,0 Metern auf Ebene 3 für noch mehr Komfort beim Ein- und Aussteigen. Das Parkhaus ist ohne Reservierung befahrbar.

Tarife:
1. bis 4. Stunde: 4 Euro pro Stunde
Tagestarif: 30,- Euro
XL-Parkplatz in der ersten Stunde: 6,- Euro, das Tagesmaximum liegt bei 32,- Euro.

Anfahrt:
Folgen Sie der Beschilderung „Pforte Ost“ an der Kreuzung McDonalds/OMV Tankstelle und biegen dann rechts ab. Die Einfahrt ins Parkhaus P14 befindet sich auf der rechten Seite gegenüber dem Terminal 4.

Weiterlesen

Pressekontakt

APCOA PARKING Deutschland GmbH
Luftfrachtzentrum, Gebäude 605/6
70629 Stuttgart

Anfragen bitte schriftlich an

presse[at]apcoa.de